wissen.de
Total votes: 129
wissen.de Artikel

Tobias Regner

...
Am 28. April 2006 erschien mit „Straight“ schließlich Tobias Regners Debüt-Album, das selbstverständlich auch seine erste Hitsingle enthält. Die dreizehn Songs des Longplayers vereinen darüber hinaus einige der renommiertesten Songwriter unserer Zeit, wie z. B. Desmond Child, der bereits Welthits für Kiss, Aerosmith und Cher schrieb und den Song „Homeless Heart“ beisteuerte. Max Martin, schwedisches Sound- und Song-Mastermind hinter zahllosen Erfolgen von Celine Dion, Bryan Adams, Kelly Clarkson, Britney Spears, den Backstreet Boys und N’Sync, ist der Autor des Songs „Hologram“. Außerdem enthält „Straight“ Tracks weiterer internationaler Komponisten wie z. B. Magnus Fridh und Pelle Nylen („In Your Hands“, „My One Mistake“), Dane Deviller, Sean Hosein und Brian John Howes („Another Second Chance“) sowie Marcus Englof, Samuel Waermoe und Andreas Carlsson („She’s So“).

Auch die Namen der beiden Valicon-Macher Ingo Politz und Bernd Wendlandt finden sich in den Songwriting-Credits: Sie schrieben für Tobias Regner die Songs „Someday“, „I Know“ und – gemeinsam mit Falco- und Yvonne-Catterfeld-Songwriter Steve van Velvet – den Titel „Let It Die“. Dass Tobias aber nicht nur gesanglich zum Besten gehört, was Deutschland aktuell zu bieten hat, beweist er mit den Stücken „All My Life“, „My First Time“ und „Singular“, für die der 23-jährige sowohl Musik als auch Text verfasste.

Dass er sein weiteres großes Talent – das Beherrschen mehrerer Instrumente - nicht auf dem Erstling unter Beweis stellen kann, ist derweil dem puren Zeitmangel geschuldet. „Ehrlich gesagt hatte ich während der Produktion überhaupt nicht daran gedacht, selbst zur Gitarre zu greifen“, gesteht er, „in Zukunft werde mich aber ganz bestimmt auch mit meinem Instrument einbringen.“ Dazu wird er in der nächsten Zeit auch mehr als nur eine Gelegenheit haben: Vom 27. Mai bis zum 15. Juni geht Tobias Regner mit seiner Live-Band auf Deutschland-Tournee: die „Absolute Straight“-Tour beinhaltet mehr als 15 Konzerte in nicht einmal drei Wochen und schliesst zusätzlich diverse weitere Festivalauftritte an.

Mit dem Ergebnis, das am 28. April erschient, ist der junge Künstler mehr als zufrieden. „’Straight’ ist ein extrem abwechslungsreiches Album geworden“, sagt Tobias Regner, „einige Sachen gehen in Richtung Nickelback, die mir persönlich sehr gut gefallen. Andere klingen wieder eher Coldplay-mässig und dann ist mit ‚Homeless Heart’ ein richtiges Singer/Songwriter-6/8-Stück drauf“, schwärmt der Vollblutmusiker, der seine erste Band vor neun Jahren gründete. Bis zu seiner DSDS-Teilnahme war er aktives Mitglied in sage und schreibe drei Bands gleichzeitig: Plutone, Melock und in der Tanz- und Showband Ge’läck, mit der Tobias regelmäßig Auftritte im Raum Oberbayern absolvierte und damit quasi eine Familientradition fortführte. Seine Eltern hatten in den Siebziger Jahren mit ihrer Tanzband die Gegend unsicher gemacht. „Das hätte ich wirklich gerne mal gesehen“, sagt er. „Schließlich habe ich das Talent, das mir meinen Start in die Profi-Karriere ermöglicht hat, von diesen beiden Menschen geerbt.“

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 129