wissen.de
Total votes: 111
wissen.de Artikel

Ungewollte Einwahl über 0190-Dialer

Verbraucherrecht A-Z – Telekommunikation

...

Verbraucher-Tipps

Computer-Nutzer können einige Maßnahmen ergreifen, um sich vor 0190-Dialer zu hüten. Den besten Schutz bietet eine Sperrung von 0190-Nummern, doch dann sind auch seriöse Angebote nicht mehr zu nutzen. Alternativ können Sie bei Ihrem Telefonunternehmen ein Gebührenlimit bestimmen, das nicht überschritten werden darf. Ein Einzelverbindungsnachweis empfiehlt sich in jedem Fall.

Ein Einfallstor für Dialer sind bestimmte Einstellungen in den Web-Browsern. Sind sie deaktiviert, ist schon einiges gewonnen. So sollten Sie im Internet Explorer die “ActiveX-Steuerelemente deaktivieren oder die Eingabeaufforderung einstellen (zu finden unter: Extras > Internetoptionen > Sicherheit > Stufe anpassen). So verhindern Sie, dass sich ein Dialer automatisch installiert. Ebenfalls sollte der automatische Datei-Download deaktiviert sein (Einstellungen siehe oben). Auch das von vielen Browsern unterstützte “JavaScript ist bedenklich. Wenn Sie diese Elemente deaktivieren, können manche Webseiten falsch oder gar nicht angezeigt werden. Haben Sie jedoch “Eingabeaufforderung angeklickt, können Sie selbst bestimmen, in welchen Fällen Sie ActiveX und JavaScript ausführen lassen. Eine weitere Hilfe sind die im Internet angebotenen Schutzprogramme, die Verbindungen zu 0190-Nummern unterbrechen oder Sie auf diese hinweisen (siehe die Link-Tipps unten).

Ihre Passwörter für die Einwahl ins Internet sollten Sie grundsätzlich nicht speichern, sondern bei jedem Verbindungsaufbau manuell eingeben. Dadurch haben Sie eine bessere Kontrolle über die Nummer der Einwahl. Besondere Vorsicht ist auch bei E-Mails geboten: Unbekannte Mails besonders solche mit amourös klingenden Betreffzeilen sollten Sie nicht herunterladen oder öffnen.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Marc Fritzler
Total votes: 111