wissen.de
Total votes: 21
VIDEO

Baustelle Burg

Über diese Wiese hinweg hat man einen phantastischen Blick auf das Schwäbische Märchenschloss - die Burg Hohenzollern. Der Stammsitz einer Dynastie, die Könige und Kaiser hervorgebracht hat wie keine andere. Doch um das geschichtsträchtige Bauwerk zu erhalten muss einiges getan werden. Joachim Alisch ist der Verwalter der Burg Hohenzollern. Unzählige Türme und Türmchen, Gauben und Erker, Schornsteine und Zinnen, muss er im Blick behalten. Wir dürfen mit ihm auf das Dach, das benötigt nach dem Winter enorm viel Zuwendung: Joachim Alisch, Verwalter der Burg Hohenzollern: "Na, da hat der Wind doch ganze Arbeit geleistet. Das Problem hier ist, dass wenn ich anfange an einem solchen Giebel eine kleine Stelle aufzumachen, dann weiß ich, dass ich das ganze Ding neu machen muss." "So eine große Burg ist eine ewige Baustelle?" Joachim Alisch: "Das ist eine ewige Baustelle, ja. Und wir dürfen hier auch nicht nachlassen. Wir dürfen also nicht sagen, verschieben wir es mal aufs nächste Jahr. Das ist wie bei einem kleinen Einfamilienhaus, wenn die Dachrinne einmal tropft, dann tropft nächstes Jahr das ganze Haus. Und nichts anderes ist es hier. Man darf nichts anbrennen lassen, immer dann, wenn es entdeckt wird, dran bleiben." Die größte Gefahr droht der Burg allerdings von unten: Von Zeit zu Zeit bewegt sich die Erde hier, eine Erdbebenzone verläuft mitten durch den Burgberg. Joachim Alisch: "Das ist der Hohenzollerngraben, der sich direkt unter uns befindet, der kommt hier von Westen, geht unter uns durch und wendet praktisch hier nach Südosten. Das ist das Haupterdbebengebiet in Europa, die Europäische Platte trifft hier auf die Afrikanische Platte und wenn es dann wackelt, dann wackelt es kräftig. Die Burg hat 1978 zum letzten Mal einen großen Schaden erlitten. Die letzten Jahre waren, Gott sei Dank, immer nur kleinere Beben, die hier oben keine Schäden angerichtet haben." Mehr als 1.000 Quadratmeter Dachfläche muss Joachim Alisch in Stand halten. Doch das kann seine Stimmung nicht trüben. Joachim Alisch: "Für mich hier die Burg, das ist jeden Tag ein neues Erlebnis, die Burg ist immer anders. An jedem Tag, zu jeder Stunde, mal wie jetzt, strahlender Sonnenschein, dann sturmumtost, vereist mit Sonnenschein, das ist genauso schön. Und so ein Gang über die Dächer bei so einem Wetter wie heute, das macht einfach Spaß." Die Burg Hohenzollern, das schwäbische Märchenschloss, für die einen eine immer währende Baustelle, für die anderen eine der schönsten Burgen Deutschlands.

Total votes: 21