wissen.de
Total votes: 41
VIDEO

Bewegungsmangel

Wir wissen, Sport ist gesund. Wir wissen auch, dass der Mangel an Bewegung die zweithäufigste Todesursache in Europa ist und die Lebenserwartung im Schnitt um fünf Jahre verringert. Wir wissen aber wenig darüber, was genau im Körper passiert wenn wir faul auf der Haut liegen. Diese Wissenslücke wollen dänische Wissenschaftler nun schließen. So verordneten sie gesunden, jungen, sportlich aktiven Männern die ungesunden Lebensgewohnheiten des Durchschnittsdänen. Auf keinen Fall mehr als 1.500 Schritte pro Tag gehen. Nach 14 Tagen werden die Schrittzähler und Beschleunigungsmesser, die Tag und Nacht jede Bewegung der Probanden kontrollierten, ausgewertet. Ein Belastungstest soll die Auswirkungen der geringen körperlichen Aktivität feststellen. Schließlich sind 1.500 Schritte umgerechnet nur 1.200 Meter. Dr. Bente Pedersen "Gesunde Menschen sind normalerweise jeden Tag aktiv. Wir wollten aber sehen, was passiert, wenn junge, gesunde Menschen faul werden und sich wie chronisch Kranke bewegen. Wie etwa Menschen, die kurz vor einer Diabetes oder Herzerkrankung stehen. Typischerweise wird die Bewegungsreduzierung ihre Befindlichkeit verändern. Sie werden ein bisschen depressiv. Wir suchen nach den Mechanismen, warum Inaktivität Krankheiten auslöst." Die Auswirkungen des 2-wöchigen Faulseins auf die jungen Männer sind frappierend. Unter Belastung sank ihre Ausdauerleistung um über 7 Prozent. Und das Körpergewicht reduzierte sich um 1,2 Kilogramm. Was sich positiv anhören mag, ist in Wirklichkeit ein dramatischer Verlust an Muskelmasse. Tests zeigen, dass der Organismus der trägen Probanden Zucker und Fett wesentlich schlechter abbauen kann als zuvor. Die Blutfett- und Blutzuckerwerte sind deutlich gestiegen. Der Körper entwickelt eine Insulinresistenz, das heißt er benötigt wesentlich höhere Dosen Insulin um den Blutzuckerspiegel normal zu halten. Mit anderen Worten, wir können jederzeit eine Vorstufe von Typ 2 Diabetes entwickeln. Durch Nichtstun. Die Schnittbilder aus dem Körperscanner zeigen, dass auch der Fettgehalt gestiegen ist. Vor allem im Bauchraum. Und dieses Fett ist besonders gefährlich, denn es steht im Verdacht Auslöser vieler Krankheiten zu sein. Das Ergebnis der Tests ist offensichtlich: Nichtstun belastet den Körper! Die gute Nachricht aber ist: Wir können unsere körpereigene Gesundheitsfabrik mit einem aktiven Leben jederzeit in Gang setzen.

Total votes: 41