wissen.de
Total votes: 44
VIDEO

Bryce Canyon

Canyonland im Südwesten der USA. Der Bryce Canyon ist ein Kessel, geformt wie ein Amphitheater. Die ersten Siedler verfluchten den Bryce Canyon als schlimmsten Ort, um eine Kuh zu verlieren. Und tatsächlich sollte ohne Guide niemand in die Wildnis gehen. Katrin macht solche Führungen durch den Bryce Canyon. Sie empfiehlt ihren Gästen, das Gebiet entweder zu durchwandern, oder besser noch, auf dem Pferderücken zu durchstreifen. Im Westernreitstil ist das auch für Anfänger kein Problem. Die ehemalige Reiseverkehrsfrau aus Deutschland hatte schon immer den Traum hier zu leben. Zusammen mit Freunden hat sie sich einen ganzen Berg gekauft in der Nähe von Boulder. Jeder Ausritt durch den Bryce Canyon ist wie ein Spaziergang auf den Spuren der Geschichte der ältesten Indianerstämme Nordamerikas. "Wahrscheinlich ist das von den Anasazi-Indianern, die haben hier vor gut 1.000 Jahren gewohnt. Sind vor ca. 800 Jahren verschwunden, und man weiß nicht, ob die ausgestorben sind, weggezogen - weil es hier eine Dürre gab. Diese Pfeilspitzen findet man hier fast überall." Niemals betraten die Indianer den Canyon alleine. Sie fürchteten, versteinert zu werden. Denn eine Legende besagt, dass der Bryce Canyon vom Gott Coyote als Wohnort für sein Volk errichtet worden ist. Menschenähnliche Wesen, Tiere und andere Kreaturen sollten dort leben. Sie aber waren mit dem Ort nicht zufrieden und versuchten ihn mit Farbe immer wieder zu verschönern. Das erzürnte den Gott Coyote. Eines Tages nahm er all deren Farbtöpfe, in rosa, lila und rot, schüttete sie über sein Volk und verwandelte alle Lebewesen zu Stein. Und so stehen sie der Legende nach heute noch. Abgelegen, einsam liegt Canyonland. Eine Landschaft, in der es immer Neues zu entdecken gibt. "Das Besondere hier an der Gegend ist diese Ausstrahlung von dem Land und dieser ständige Wechsel - egal was man macht - wo man hinfährt und um welche Ecke man rum fährt, es ist wieder anders."Katrin lebt nun schon knapp 15 Jahre hier. Heimweh nach Deutschland hat sie nicht. Im Canyonland ist für sie ein Traum wahr geworden, ein Leben im Einklang mit der Natur. Ihre Touren durch die Steinformationen des Bryce Canyon sind in der ganzen Region berühmt.

Total votes: 44