wissen.de
Total votes: 27
VIDEO

Der Sudan

Aus dem südlichen Sudan kommen sie. Fünf Ihr Ziel: Der Kamel-Markt "Da-Rau" in Ägypten. Fünfzig Tage dauert ihr Weg. Tage, an denen die Männer nur dann von ihren Sätteln absteigen, um neben ihren Tieren zu schlafen. Es ist ein Gewaltmarsch durch die Wüste. Die breiten Fußflächen und ihre Gangart erleichtert den Kamelen die Fortbewegung auf dem Sand: Sie bewegen beide Beine einer Seite immer gemeinsam - Passgang nennen das die Experten. Immer wieder treten schwere Sandstürme auf. Dann bleibt den Karawanen nichts anderes übrig als abzuwarten - und das kann Tage dauern. Kamele sind von Natur aus gegen solche Witterungen geschützt: Ihre Augen sind mit großen Lidern und langen Wimpern versehen, ihre Ohren haben lange Haare und sie haben verschließbare Nüstern. Trotz aller Strapazen - die Kameltreiber keine schönere Arbeit für sich vorstellen. "Diese Arbeit habe ich von meinen Eltern gelernt und meinen Großeltern. Diese Kamele - die sind mein Leben. Mein Leben ist hier in der Wüste - ich kann nicht anders, ich hab es versucht. Aber ich kann keine andere Arbeit machen. Ich liebe diese Natur. Hier gefällt es mir. Hier gehöre ich hin - genau hier hin." Vor allem ist die Wüste aber der Lebensraum der Kamele. Ob glühende Sommerhitze oder eisige Winternächte -kein Problem. Denn sie können ihre Körpertemperatur selbst regulieren - um bis zu acht Grad. So reduzieren sie das Schwitzen auf ein Minimum -also kaum Wasserverlust. Ihr Wasservorrat kann bis zu 150 Liter betragen - dieser ist erst nach zwei Wochen aufgebraucht. Ein Mensch wäre dann schon lange verdurstet. "Man muss an diese Art des Reisens gewöhnt sein. Man muss mit wenig Wasser auskommen. Man muss sich kontrollieren können." "Manchmal kann man einfach nicht mehr. Man wird schwach und schaltet ab. Aber selbst wenn du nicht mehr klar im Kopf bist, dein Kamel bringt dich trotzdem ans Wasser. Es ist deine Rettung, weil das Kamel das Wasser riechen kann und die Wege kennt. Auf ein Kamel kann man sich verlassen - auf ein Auto nicht. Das Kamel ist unser Schiff, das uns sicher ans Ufer des Nils bringt." Das Nachtlager schlagen sie direkt neben ihren 500 Kilogramm schweren Wüstenschiffen auf. Es ist nicht mehr weit bis zum Kamel-Markt von Da-Rau - einem der bedeutendsten Ägyptens. Nach frühem Aufbruch hat die Kolonne endlich ihr Ziel erreicht - mit allen sechzig Kamelen. Die Männer sind dankbar und stolz. Kamele sind eine besondere Ware: Die Nutztiere können als Last-, Zug- oder Reittiere genutzt und bis zu fünfzig Jahre alt werden. Außerdem sind sie kleine Energiewunder: Ihre charakteristischen Höcker sind Fett-Speicher, durch die sie bis zu dreißig Tage ohne Nahrung auskommen. Geschrumpfte Höcker - schlechter Ernährungszustand. Das wissen die Händler von Da-Rau. "Also abgemacht." "Nein, es ist noch nicht vorbei." "Es ist aber nicht schlecht. Es ist wirklich nicht schlecht für ein junges Kamel. Komm - nimm's für sechs." "Eher verlasse ich meine Frau." "Für sechs!" "Auf keinen Fall!" Nach Handelsschluss sind alle zufrieden. Fünfzehn Kamele konnten sie verkaufen - zu Preisen von bis zu eintausend Euro pro Tier. Seine Treiber brechen nun wieder auf nach Süden - weitere Kamele warten schon darauf, einen langen, beschwerlichen Marsch anzutreten.

Total votes: 27