wissen.de
Total votes: 18
VIDEO

Die Blaue Stunde

Cornwall: Schon die Schriftstellerin Virginia Woolf lebte in St. Ives und ließ sich inspirieren vom nächtlichen Blick auf den Leuchtturm in der Bucht. Die Magie dieses Ortes zieht nicht nur Dichter an, auch Maler und vor allem Fotografen sind der Blauen Stunde verfallen. Sie schwärmen von diesem speziellen Licht. Einzigartig an Englands Küste. Auch wenn es eigentlich noch stockdunkel ist. Chris: "Wir machen das jeden Tag hier. Jeden Morgen in der Dämmerung. Im Sommer ist es verrückt. Vier Uhr Morgens." Javen: "Der Sand ist so dicht. Der hält die ganze Feuchtigkeit fest. Im ersten Licht schimmert der Strand wunderbar." Chris und Javen haben aus ihrer Faszination einen Beruf gemacht: Chris: "Wir fotografieren hier jeden Morgen, denn für irgendwen ist es immer ein besonderer Tag. Jemand heiratet oder ein Kind wird geboren." Auf ihrer Internetseite bieten Javen und Chris die Morgenbilder zum Kauf an. Sortiert nach Datum. 365 Motive im Jahr. 2005 haben sie damit angefangen und ihre Begeisterung hat bis heute nicht nachgelassen. Chris: "Rings herum ist nur Wasser und das Licht wird überall vom Wasser reflektiert. Es ist immer leicht bläulich und das ist unbeschreiblich. Ich habe das Glück schon überall gewesen zu sein, habe die tollsten Sonnenaufgänge gesehen, aber das Licht hier ist einfach phantastisch. Sehr speziell. "Morgendämmerung. Das ist das Bild des Tages. Nach einem kleinen Schläfchen, etwa um 11 Uhr, geht dann die Arbeit im Studio los. Chris: "Das ist das Bild von heute früh. Hier ist das Segelboot. Wir haben mit sehr langer Belichtungszeit gearbeitet. Ich glaube 10 Sekunden, deshalb sehen wir hier die Bewegung im Vordergrund, der Rest ist schön scharf." Geputzt und gerahmt, handsigniert und fertig für den Versand. Jeden Tag gehen Bilder aus ihrer Sammlung auf die Reise. 90 bis 150 Pfund das Stück. Das Geschäft mit den Sonnenaufgangphotos ist ein Knüller. Da lohnt sich das frühe Aufstehen.

Total votes: 18