wissen.de
Total votes: 47
VIDEO

Die Phönizier

Phönizier sind Menschen, die im Altertum an der Mittelmeerküste lebten, hauptsächlich im heutigen Syrien und dem Libanon. Sie beherrschten den Handel im Mittelmeerraum und wurden sehr reich. Archäologen zogen diesen Schluss, nachdem sie u.a. kostbare Opfergaben entdeckten - vergoldete Statuen aus Bronze zum Beispiel. In dieser Steinplatte sind Schriftzeichen der Phönizier eingeritzt, erste Buchstaben unseres heutigen Alphabets. Die Phönizier haben das Schriftwesen im Abendland revolutioniert. Das Volk beherrschte auch die Seefahrt. Es erkundete fremde Länder und besiedelten sie. Die Hafenanlage der phönizischen Kolonie Karthago war beispiellos zu damaliger Zeit. Im quadratischen Handelshafen legten Schiffe aus aller Welt an. In der Mitte befand sich der Kreisrunde Kriegshafen. Historiker: "Ihre Meisterschaft zur See brachte den Karthagern eine strategische Mobilität, mit der sich kein denkbarer Gegner auch nur messen konnte. Niemand versuchte es auch zunächst sich außerhalb des eigenen Territoriums mit Karthago militärisch anzulegen. Das wäre ihm auch schlecht bekommen, denn die Karthager waren in der Lage aufgrund ihrer riesigen Einnahmen aus dem Handel zusätzlich zu ihrer Flotte noch ein großes Söldnerheer zu finanzieren." Die Phönizier galten nicht nur als reich, sondern auch als gewissenlos und prunksüchtig. Sie hatten nur wenige Freunde, doch selbst ihre Feinde waren von dem Zauber ihrer Feste beeindruckt. Den Römern waren die Phönizier und vor allem deren Kolonie Karthago ein Dorn im Auge. Sie wollten die phönizische Vorherrschaft nicht länger dulden und Karthago zerstören. Historiker: "Ein Jahrtausend hat dieses Volk als imponierende Handelsmacht die Geschicke der antiken Welt rum ums Mittelmeer beeinflusst. Für Rom waren sie ein gefährlicher Gegner, der ausgeschaltet werden musste, auch aus heutiger Sicht gab es für die Römer keine Alternative." Drei Kriege waren nötig, bis Rom schließlich siegte. Der Beginn einer neuen Epoche, denn nun wurden die Römer immer mächtiger. Sie plünderten die Tempel der Phönizier und zerstörten ihre Siedlungen. Alles, was Wert hatte, wurde fortgeschleppt. Von der Großmacht blieb kaum mehr etwas übrig. Die Römer haben die Phönizier entmachtet. Historiker: "Warum hat Rom gesiegt? Karthago rechnete, Karthago verfolgte seine Interessen und manchmal würfelte es auch risikohaft. Rom dagegen ging unbeirrt seinen machtpolitischen Weg." Die einst unerschöpflichen Speicherhallen verfielen. Rom stieg auf, Karthago ging unter.

Total votes: 47