wissen.de
Total votes: 14
VIDEO

Gleitschirmfliegen extrem

Ausblick von der Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg.Heute wagen wir ein Abenteuer. Wir springen mit einem Gleitschirm von der Zugspitze. Aber natürlich nicht allein:Knapp unterhalb des Gipfels trifft unser Reporter den Extrem-Gleitschirmflieger Mike Küng. Er hat schon mehrere Höhenrekorde aufgestellt. Zu unserem Startplatz ist es aber auch noch ein Stückchen.  In der dünnen Luft ein Kraftakt. Mike Küng:"Super Gegend da oder? Ja, super Gegend, aber sag mal Mike, wir sind ja jetzt fast 3.000 Meter hoch. Da wird echt jeder Schritt anstrengend. Wie schwer ist denn der Schirm den Du auf dem Rücken hast. Das ganze Equipment hat so 25 Kilo, also das ist schon ein bisschen eine sportliche Herausforderung im Moment." Nach knapp einer Stunde sind wir am Startplatz angekommen und eigentlich schon völlig erledigt vom Aufstieg. Doch Mike ordnet sofort den Schirm; er soll uns schließlich sicher ins Tal bringen. Mike Küng: "Die G-Kräfte sind recht hoch, da kommt man dann bis zu 6 G rauf. Das ist ja fast wie mit einem Jet, ja das ist stärker als mit einem Jet. Der Jet hat halt einfach diese Dauer-G-Belastungen und wir haben das halt nur punktuell, ganz schnell." Mike gibt eine ausführliche Einweisung. Bei dieser Absprungstelle im Hochalpinen Gelände ist volle Konzentration gefragt. Fehler kann man sich hier nicht erlauben. Reporter + Mike Küng: "Jetzt geht's gleich los, jetzt geht's gleich los und so langsam hab ich Angst.""Aufhören laufen, aufhören laufen. Ich sitze schon wie ein Baby hier.Das ist toll, das ist super toll."Mike Küng ist ein Vollprofi, bei ihm kann man sich sicher fühlen und den Gleitflug durch die Luft genießen. Reporter: "Also bisher geht's mir wunderbar, aber gleich fängt der Mike an so ein bisschen Akrobatik zu zeigen und das wird richtig schlimm."Der Gleitschirm dreht sich, nach oben, nach unten. Man verliert den Horizont.Immer Zug auf dem Schirm, immer genug Energie, dann scheint im Gleitflug alles möglich. Reporter und Mike Küng: "Also mir ist noch richtig schummerig von Deinen akrobatischen Kunststücken. Sag mal, Du bist ja aber nicht nur Weltmeister, Du machst ja auch jede Menge Adventure-Sachen. Du bist zum Beispiel über den Ärmelkanal geflogen, hältst den Höhenrekord." Küng: "Die Herausforderung daran ist klar, man will natürlich so hoch wie möglich den Gleitschirm fliegen sehen. Das war bereits der dritte Rekord, den wir gebrochen haben, von uns selber. Durch das, dass ich auch gerne Bergsteige und immer schon Interesse habe an großen Höhen, dann war eigentlich klar die Herausforderung, dass ich einmal den höchsten Gleitschirm aller Zeiten haben wollte." Und das hier sind Mikes Aufnahmen von seinem Weltrekordflug im April 2004, wo er aus 10.100 Metern absprang. Und dann an seinem Gleitschirm in die Tiefe segelte. "Mad Mike Küng" wird Mike auch gerne genannt, der verrückte Extrem-Gleitschirmflieger, der immer höher und höher hinauf will.

Total votes: 14