wissen.de
Total votes: 48
VIDEO

Hannibals Taktik - Krieger mit Grips

3. Jahrhundert vor Christus, Rom kämpft sich an die Spitze der Weltmächte. Überzeugt von ihrer militärischen Kraft, legen sie sich auch mit dem mächtigen Nachbarn Karthago an und unterwerfen deren Kolonien im ersten punischen Krieg. Doch da haben sie ihre Rechnung ohne Hannibal gemacht. Der Sohn eines Karthagischen Feldherren schwört seinem Vater, dass Rom vor ihm zittern wird. 221 vor Christus ist es dann soweit - der 26 jährige Hannibal setzt alles auf eine Karte: Er belagert Sagunt. Eine gezielte Provokation der Römer, die den Angriff auf ihren Verbündeten nicht einfach so hinnehmen können. Damit ist der Kampf wieder eröffnet zwischen Karthago und Rom. Die Schlacht um Sagunt ist der Auftakt zu einem antiken Weltkrieg. Wem gebührt die Weltherrschaft -Rom oder Karthaqgo das ist die Frage, die fortan auf dem Schlachtfeld ausgetragen wird. 40.000 Männer, 4000 Pferde und 37 Kriegselefanten - mit diesem Aufgebot zieht Hannibal 218 vor Christus Richtung Südfrankreich. Er muss die Römer beschäftigt halten, sonst stehen die Legionäre morgen vor den Toren Karthagos. Durch seinen Vorstoß, diktiert er wo und wann die Feinde aufeinander treffen. Die Römer ziehen nach - verlegen ihre Truppen in die Nähe des heutigen Marseille - aber Hannibal taucht nicht auf, der geniale Taktiker ist dem feindlichen Heer ausgewichen - er ist auf dem Weg nach Italien.

Total votes: 48