wissen.de
Total votes: 68
VIDEO

Komodowarane

Eine exotische Welt bestehend aus über 13.000 Inseln. Andreas Kieling, Tierfilmer: "Ich bin in der Indonesischen Inselwelt unterwegs und hier hinter mir auf dieser Insel lebt die größte Landechse der Erde. Der Komodowaran." Das Schiff des Tierfilmers Andreas Kieling nimmt Kurs auf eine der kleinen Sundainseln. Ganz im Süden Indonesiens. Eine von sechs Inseln auf denen es insgesamt nur noch 5000 Warane geben soll. Andreas Kieling, Tierfilmer: "Ich bin total aufgeregt. Endlich wird ein Kindheitstraum wahr. Schon als kleiner Junge habe ich mir gewünscht einmal im Leben die Komodowarane live und lebendig zu sehen."Nach zwei Kilometern Fußmarsch zur Unterkunft, eine erste Begegnung: Andreas Kieling, Tierfilmer: "Da ist der erste Waran, ich kann es nicht glauben, es ist ein ganz junges Tier. Komodowarane schlafen Nachts, sie sind nicht nachtaktiv, dass heißt sie liegen eigentlich Nachts in selbst gegrabenen Höhlen und sind nur am Tage aktiv." Am nächsten Tag traut Kieling seinen Augen kaum. Ein Waran verschwindet in aller Seelenruhe in seinem Badezimmer. Andreas Kieling, Tierfilmer: "Ah, er trinkt aus dem Klo." Das Verhalten der Echse lässt darauf schließen, dass es diese Wasserstelle nicht zum ersten Mal aufsucht. Offensichtlich hat sich der Komodowaran an die Nähe der Menschen gewöhnt.Noch ist der Morgen kühl und das wechselwarme Reptil entsprechend steif und langsam. Sonst wäre Kielings Verhalten lebensgefährlich. Immerhin können diese Echsen kleinere Beutetiere durch Schwanzschläge töten. Noch gefährlicher sind allerdings die Bisse. Der giftige Speichel tötet jedes Opfer sicher, egal wie groß es ist. Ein Rundgang über die Insel. Die kleinsten der Riesenechsen finden sich in den Bäumen. Andreas Kieling, Tierfilmer: "Da Warane alles fressen, was sie überwältigen können, machen sie vor ihren eigenen Jungen auch nicht halt. So sind die ersten anderthalb bis zwei Lebensjahre für die Kleinen ziemlich gefährlich und deshalb halten sie sich überwiegend auf Bäumen auf. Und wie gut sie klettern können, haben wir ja gerade eben gesehen. Die großen Warane sind einfach zu schwer und folgen ihnen dann nicht mehr auf die Bäume. Sie bleiben lieber am Boden." Dreieinhalb Meter lang, 120 Kilo schwer und fast einen dreiviertel Meter hoch werden die größten ihrer Art. Die Riesenechsen wagen sich oft ziemlich nah an die Siedlungen der Inselbewohner. Der Geruch von Essen zieht sie magisch an. Andreas Kieling, Tierfilmer: "Mit ihrer feuchten gespaltenen Zunge nehmen die Warane ständig Duftstoffe aus der Luft auf, ziehen die Zunge in den Rachenraum und haben oben im Gaumen so eine Art innen liegende Nase. Dort werten sie die Botenstoffe ganz schnell aus." Im Moment ist Paarungszeit. Kieling kann unglaubliche Kampfszenen filmen: Die stärkste Waffe der Warane ist die Nackenmuskulatur. Damit können sie den Gegner regelrecht aushebeln. Seit die Riesenechsen streng geschützt werden, sind ihre Bestandszahlen recht konstant geblieben. Abseits der lärmenden Welt, haben die letzten Drachen nur noch hier ein sicheres Rückzugsgebiet gefunden. Mit dieser Reise ins Reich der Komodowarane ging für Andreas Kieling ein großer Traum in Erfüllung.

Total votes: 68