wissen.de
Total votes: 0
VIDEO

Kubas Strände

Kuba ist die größte Insel der Karibik. Ein Traumziel für Sonnenanbeter, die den Strand lieben und gerne feiern.Weiße, kilometerlange Strände und türkis glitzerndes Wasser gibt es rund um die Insel. Selbst die für Kuba eher kleinen Stadtstrände Havannas, die ca. 20 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt sind, können sich mit 6 Kilometern Länge und feinem Sand schon sehen lassen. Besonders am Wochenende mischen sich hier Touristen mit Einheimischen und genießen gemeinsam ein Bad in den Wellen. Wegen der infrastrukturellen Anbindung lassen hier auch internationale Modelabels oft ihre Badekollektion fürs nächste Jahr fotografieren. Als Badeparadies Nummer eins auf Kuba gilt Varadero. Durch vorgelagerte Riffe liegen die pudrig-feinen Strände sehr geschützt. Allerdings gilt Varadero auch als touristische Hochburg Kubas mit unzähligen Hotels und Restaurants und jeder Menge Trubel am Strand. Doch das kann die Lebensfreude hier nicht trüben. Denn wo ein Kubaner ist, ist auch der Salsa. Und wenn es am Strand zu eng wird, wird aus dem Sonnenbad schnell mal eine ganz spontane Tanzparty im heißen Sand und unter freiem Himmel. Salsa tanzt man mit dem Herzen, der Rest ist Gefühl, sagen die Einheimischen. Strandurlaub in Kuba, das ist Party im Paradies, kubanische Lebenslust mit einem Drink und Freilufttanzen.

Total votes: 0