wissen.de
Total votes: 72
VIDEO

Kurz- und Weitsichtig

Das Auge ist unser Tor zur Welt.  Ein optisches Meisterstück, das Lichtkreise aus unterschiedlichsten Entfernungen blitzschnell verarbeitet - wenn es jung und gesund ist. 80 Prozent der Eindrücke aus unserer Umgebung gelangen über die Augen in unser Gehirn. Mehr als 40 Millionen Deutsche sind jedoch fehlsichtig.  Die häufigsten Fehlsichtigkeiten sind die Kurzsichtigkeit und die Weitsichtigkeit. Unser Auge funktioniert eigentlich so: Beim Normalsichtigen treffen parallel einfallende Lichtstrahlen genau in einem Punkt auf die Netzhaut. Bei Kurzsichtigen ist der Augapfel im Verhältnis zu lang. Die Strahlen treffen sich schon vor der Netzhaut  und damit zu früh. Die Linse kann diesen Fehler trotz all ihrer Flexibilität nicht ausgleichen. Das Auge ist auf eine Korrektur von außen angewiesen. Anderenfalls sehen wir in der Ferne nur unscharfe Bilder. Der Prozess beginnt oft schleichend und so ist vielen die wachsende Sehschwäche zunächst nicht bewusst. Bei der Weitsichtigkeit sieht die Sache genau umgekehrt aus. Hier ist der Augapfel einfach zu kurz. Die Strahlen laufen erst hinter der Netzhaut zusammen. Bis zu einem gewissen Grad schafft die Linse durch bewusstes Scharfstellen den Ausgleich. Eine Fähigkeit die aber mit zunehmendem Alter nachlässt.  Man hat das Gefühl beim Zeitunglesen reichen die Arme nicht mehr aus. Die Buchstaben verschwimmen. Es geht nur noch mit Sehhilfe. Die Sehstärke kann beim Augenarzt oder Optiker ermittelt werden. Es ist dann immer von Dioptrien die Rede. Dies misst die Brechkraft des Lichtes. Abweichungen von der Norm werden bei Kurzsichtigen in negativen bei Weitsichtigen in positiven Dioptrien angegeben. Zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit muss der Brennpunkt des Lichtes verlegt werden. Das gelingt beispielsweise mit Brillengläsern.Eine andere Alternative  - Kontaktlinsen. Dafür muss aber ein ausreichender Tränenfilm vorhanden sein, damit sich die Kontaktlinse nicht auf der Hornhaut festsaugt. Eine dauerhafte Verbesserung der Sehschärfe lässt sich allerdings nur durch eine Operation erzielen.  Entweder wird dabei ein kleiner Teil der inneren Hornhaut des Auges abgeschliffen oder eine spezielle Kontaktlinse direkt vor die natürliche Linse implantiert.

Total votes: 72