wissen.de
Total votes: 77
VIDEO

Riesenvogel Albatros

Der Albatros. Bis zu Drei Meter Fünfzig Flügelspannweite. Einer der größten lebenden Seevögel. Albatrosse sind dafür bekannt, dass sie zwar gute Flieger sind, jedoch Probleme mit Start und Landung haben. Sie können kilometerweit durch die Lüfte segeln, ohne ein einziges Mal mit den Flügeln zu schlagen. Nicht einmal thermische Aufwinde sind von Nöten, dem Riesen der Lüfte reichen die normalen Winde auf See, um fast bewegungslos durch die Lüfte zu gleiten. Albatrosse verbringen den größten Teil ihres Lebens in der Luft oder auf dem Wasser. Nur zum Brüten oder für Balzspiele suchen die Vögel die Küsten auf. Fast ein volles Jahr sind Albatrosse mit ihrer Brut beschäftigt, deshalb brüten die meisten Arten auch nur jedes zweite Jahr.Die Riesen der Lüfte sind monogam und treffen zu jeder Balz den Partner des vorherigen Mals wieder. Das Männchen ist schon ein paar Tage vorher da und verteidigt die Niststätte gegen Konkurrenten. Wenn die beiden dann aufeinandertreffen, nehmen sie sich Zeit. Ein Begrüßungsritual. Es mutet an, wie Liebende, die einander endlich wieder sehen. Albatrosse fressen zum Großteil Tintenfische aber auch kleine Fische und Krebstiere. Es gibt über 20 Albatrossarten. Die meisten von ihnen leben über den Ozeanen der Südhalbkugel.Wenn Albatrosse auf der Balz sind, hört man ihre Rufe schon von weitem. Sie recken die Köpfe, heben die Flügel und reiben die Schnäbel. Ein weiteres Albatros-Ritual. Da die Riesen der Lüfte so gute Segler sind, können sie tausende Kilometer weite "Luft-Wanderungen" unternehmen, bevor sie wieder Festland aufsuchen.

Total votes: 77