wissen.de
Total votes: 37
VIDEO

Schufa

Wenn die Bank einen Kredit verweigert, liegt das oft daran, dass der Käufer als nicht kreditwürdig gilt. Gleiches gilt, wenn ein Versandhaus die Bestellung nur gegen Nachnahme rausrückt. Dann hatte vermutlich die Schufa ihre Hände im Spiel, die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Die Zahlungsfähigkeit eines Kunden wird durch den so genannten Score-Wert ausgedrückt. Diesen ermittelt das Unternehmen Schufa. Was einerseits Sicherheit im Handel bietet, kritisieren Verbraucherschützer seit Langem. Das Verfahren sei zu ungenau. Dr. Christian Pauli, Verbraucherzentrale: "Ein reiner Blick in die Glaskugel ist es nicht, aber es ist ein statistischer Datenabgleich, der gar nichts mit uns zu tun haben muss. Das heißt, wenn genügend Menschen mit  einer ähnlichen Informationslage wie wir sich in einer bestimmten Art und Weise verhalten haben, dann muss das auf uns noch gar nicht zutreffen, und deshalb werden wir nur mit unserem Datenschatten und nicht mit unserer wirklichen Situation verglichen." Bisher war es kaum nachvollziehbar, wie der Score-Wert ermittelt wird, welche Daten in die Berechnung einfließen. Seit dem 1. April 2010 hat jeder Bürger das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose Übersicht über die gespeicherten Daten zu bekommen. Eine Studie hat gezeigt, dass viele der digital gespeicherten Daten der Kreditsicherungsunternehmen fehlerhaft sind. Das hat negative Folgen für den Verbraucher. Jeder sollte deshalb vom Auskunftsrecht Gebrauch machen. Dr. Christian Pauli, Verbraucherzentrale: "Wenn man falsche Dinge entdeckt, dann sollte man mit der Auskunftei sprechen, wenn das einfache Informationen sind, das richtig stellen und wenn man Schwierigkeiten dabei hat, sich auch mit den Verbraucherzentralen bzw. mit den Datenschutzbehörden in Kontakt setzen, weil die Datenschutzbehörden können die Richtigstellung von Informationen durchsetzen." Doch die Schufa ist nicht das einzige Unternehmen, das die Zahlungsfähigkeit von Kunden ermittelt. Es gibt auch andere Anbieter. Aber für den Verbraucher ist es oft schwierig, diese überhaupt zu erkennen. Es besteht Handlungsbedarf. Dr. Christian Pauli, Verbraucherzentrale: "Wir erwarten auch, dass die Anbieter ein Portal oder etwas Ähnliches schaffen, mit dem der Verbraucher auch die entsprechenden Anbieter finden kann, die Daten über ihn gespeichert haben." Eine wirkliche Kontrolle durch den Verbraucher ist also immer noch gar nicht so einfach.

Total votes: 37