wissen.de
Total votes: 50
VIDEO

Synästhesie

Wie erleben wir die Welt? Was ist Bewusstsein? Hirnforscher tasten sich an die letzten Geheimnisse des Menschen. Am "California Institute of Technology" versuchen Forscher, verschiedene Bewusstseinszustände zu entschlüsseln. Diese schwingenden Lichtpunkte sind das Fundament einer neuen Testreihe. Der Test soll zeigen, ob jemand beim Anblick der Lichtpunkte auch etwas hören kann. "No. Ihr hört also kein Geräusch, wenn es sich zusammenzieht und auch keines, wenn es aufgeht?" Melissas Kollege Johannes hört etwas, wenn er die Punkte sieht. Menschen, die Bewegungen auch hören, sind selten und dieses Phänomen ist kaum erforscht. Johannes versucht zu beschreiben, wie das Geräusch der Punkte klingt. Ist das alles nur Einbildung? Man weiß, es gibt Menschen, die sehen Farben, wenn sie bestimmte Zahlen sehen. Die zwei ist zum Beispiel immer blau, die drei grün und so weiter. Synästhesie nennt man das. Melissa Gonzales untersucht ihren Kollegen im Magnet-Resonanz-Tomographen. Sie will sehen, was in seinem Gehirn passiert, wenn er die Lichtpunkte hört. Während er die tanzenden Punkte beobachtet, werden Teile seines Gehirns aktiv, die für Bewegung und für Bilder verantwortlich sind. Und dazu auch ein kleines Areal, das Töne verarbeitet. Christof Koch, Neurobiologe: "Die Verdrahtung ist halt ein bisschen anders bei ihm und in so fern ist das bei ihm genauso real wie jede andere Wahrnehmung. Und das ist wunderbar, das zeigt, wir leben alle in der selben Welt und wir nehmen die Welt in etwa, in etwa ähnlich wahr, aber nicht identisch. Das heißt wir alle nehmen sie ein bisschen anders wahr und er hört eben gewisse Dinge, die wir nur sehen." Das Gehirn ist bei jedem Menschen gleich aufgebaut und doch lebt jeder in seiner ganz eigenen Realität. Die Hirnforschung gibt uns immer mehr Antworten, vielleicht werden wir eines Tages unser Bewusstsein ganz erfassen können. Aber eines ist sicher, das Bild von uns selbst wird sich verändern, vielleicht auch ein wenig entzaubern.

Total votes: 50