wissen.de
You voted 3. Total votes: 27
VIDEO

Unterhaltung für die Stachelschweine

Stachelschweine sind Nagetiere mit den längsten Stacheln aller Säugetiere. Bis zu 40 Zentimeter lang können die Stacheln sein. Diese Stachelschweine haben heute Ausgang, Tierpfleger Florian hat das organisiert. Die Stachelschweine machen eine Wanderung, damit sie in Bewegung bleiben.Florian Beutel, Tierpfleger: "Die sind Tagsüber die ganze Zeit im dem kleinen Stall drin, weil wir dir nicht auf die Außenanlage lassen können und damit sie sich halt die Beine gut vertreten können und mal richtig laufen können, lassen wir sie halt hier in den Giraffenstall und das haben sie jetzt auch schon sehr schön gemacht, sie sind jetzt einmal quer durch gelaufen, haben sich alles angeguckt, ob was neues da ist oder ob man was zu fressen finden kann." Während die Giraffen draußen den Sonnenschein genießen, wird ihr geräumiges Schlafquartier zu einem Abenteuerspielplatz für die Stachelschweine. Neugierig erkunden sie alles, sie nagen und sie graben. Manche übertreiben es dabei ein wenig.Freistehend: "Hey, ist ja wieder typisch, nimmst du mir jetzt den Stall auseinander? Da muss ich jetzt eine Schubkarre holen und das Loch zu machen, sonst macht ihr hier gleich alles kaputt, komm, geh mal weg." Florian ein Spielverderber? Nein, die Stachelschweine haben weiter ihren Spaß. Sie rennen und flitzen und schauen sich alles an. Der riesen große Giraffenstall - was für ein Erlebnis für die kleinen Stachelschweine. Doch auch eine andere Stachelschweingruppe will heute unterhalten werden. Florian hat dazu spezielle Routen gebastelt:Florian Beutel, Tierpfleger: "Leckere, süße Sachen, der Apfel, die Birne und, was die sehr gerne fressen, was die auch immer als Frühstück morgens kriegen sind Brötchen. Und die hab ich jetzt heute auch mit drauf gepackt, damit sie halt was zu knuspern haben, das ist für die Nagezähne auch gut." Und da kommen auch schon die ersten Stachelschweine und schauen neugierig. Florian ist von dem Gewusel um seine Fressspieße ganz begeistert. Florian Beutel, Tierpfleger: "Jetzt wo die Rote Beete gerade genommen wird oder versucht wird genommen zu werden, kann man die Zähne sehr gut sehen, diese großen Nagezähne, die auch sehr böse beißen können, was man sich manchmal gar nicht vorstellt, weil sind ja nur Nagetiere; und ich find halt, das klappt alles ziemlich gut, weil die einen kriegen sofort raus, was sie machen müssen und agieren dementsprechend und die andern müssen halt noch so ein bisschen suchen und kriegen das halt später alles raus." Florian ist mit seinem Unterhaltungsprogramm zufrieden - die Stachelschweine sicher auch.

You voted 3. Total votes: 27