wissen.de
Total votes: 48
VIDEO

Wildwasser - Touren

Eine Wildwassertour in den bayrischen Alpen. Mit einem Helm, 2 Neoprenanzügen übereinander und Schwimmwesten ausgestattet gehts erst mal ins kalte Wasser. Eine Schocktherapie. "Es war kalt, ganz kalt. Ich bin schon völlig am Ende, ich kann nicht mehr." Rafting, das ist eigentlich nichts anderes, als mit einem Schlauchboot über einen Fluss zu paddeln. Dabei ist Teamwork gefragt - paddeln im gleichen Rhythmus ist das A und O, wenn man den Fluss zähmen will. Adrenalin pur. Und wenn man glaubt, es kann nicht mehr aufregender werden, müssen alle die Boote verlassen. Von einer Anhöhe aus gehts jetzt mit einem Sprung in die Tiefe weiter. "Nee, ich glaub es nicht. Nein, mit der Höhe habe ich es nicht so." Wer nicht möchte, wird zurück ins Tal gefahren. Alle anderen müssen sich ab jetzt zu Fuß durchs Wasser kämpfen. Die erste Mutprobe ist bestanden, doch auch der restliche Weg hat mit einem beschaulichen Spaziergang nichts zu tun. Canyoning, das ist springen, schwimmen, laufen, alles im - beziehungsweise durch das Wasser eines Gebirgsbaches. "Das ist einfach klasse, ich hab zwar zwischendurch son bisschen schiss, aber es ist richtig super, Adrenalin einfach. " Dieser Fünf-Meter-Sprung ist der höchste der Tour durch die Klamm, wer sich das traut, traut sich auch den Rest. Die Gefahr bei diesen Felsrutschen sind Strudel, die einen nach unten ziehen, deshalb sichert hier immer jemand vom Ufer aus. Jeder hilft jedem. Wobei natürlich auch Hilfe von ganz oben nie schadet. "Das Zwischenfazit, wie ist es bis jetzt? Scheiße kalt aber schön. Spaß hast du schon oder. Ja war super, macht super viel Spaß." Am Ende der Wildwasser-Tour sind alle durchgefroren, aber glücklich.

Total votes: 48