Einführung

Erkältung und Husten

Immer wieder kämpfen wir im Laufe des Jahres mit Bakterien und Viren, die Heiserkeit, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber und andere Krankheitssymptome verursachen. Gerade in der kalten Jahreszeit wird man von allen Seiten angehustet und angeniest. Im Büro, in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Supermarkt. Besonders bei den lieben Kleinen gibt es kein Pardon: Bazillen und Viren im Anflug! Doch wie kann man sich schützen?

Wenn Ihr Immunsystem intakt ist, wird es mit einer Vielfalt von Krankheitserregern fertig. Doch vor allem im Winter ist unsere Abwehr nicht gerade auf dem Höhepunkt: Die Kälte schwächt unser Immunsystem - wie auch Schlafmangel, Stress, Alkohol und eine ungesunde, vitaminarme Ernährung. Liegt die Körpertemperatur unter 37 Grad, dann besteht erhöhte Erkältungs- und Grippegefahr.

Jetzt ist alles angesagt, das wärmt! Also, ab unter die warme Decke und dazu eine heiße Zitrone trinken. Aber was, wenn sich schon erste Anzeichen von Heiserkeit und Schnupfen zeigen? Ruhe, Salbei-Tee, Vitamin C und Zink sind oft genannte Tipps, wenn es um die erste Abwehr geht. Was Sie hingegen bei Heiserkeit unbedingt vermeiden sollten, ist Menthol, denn das reizt die Stimmbänder. Heiße Milch mit Honig und Dampfbäder mit Sole-Salzen lindern das Kratzen im Hals und wärmen den Körper. Heiserkeit und Niesen bedeuten nicht zwangsläufig, dass eine Grippe im Anmarsch ist. Sollte das aber tatsächlich der Fall sein, ist der Gang zum Arzt unumgänglich, denn mit einer echten Grippe ist nicht zu spaßen.

Wir zeigen Ihnen, was Sie im Falle einer Erkältung tun können und was Sie lassen sollten. Aber denken Sie daran: Eine Erkältung besiegt man nicht an einem Tag! Wie also geht man am besten gegen Heiserkeit & Co. vor?

Total votes: 54
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
Anzeige