Daten der Weltgeschichte

24. 1. 661, Kalifat der Omaijaden

Arabien

Der Kalif Ali Ibn Abi Talib (seit 656) wird ermordet. Der Machtkampf zwischen seinen Anhängern, den Schiiten, und den Charidschiten um den syrischen Gouverneur Moawija ist damit entschieden. Moawija I. wird Kalif (bis 680) und begründet das Kalifat der Omaijaden (bis 750) mit Sitz in Damaskus. Unter den Omaijaden dehnt sich das Islamische Reich in einer zweiten großen Expansionswelle weiter nach Nordafrika, Turkestan, den Punjab und Spanien aus. Nach dem Sturz der Dynastie durch die Abbasiden (750) gründet der letzte überlebende Omaijaden-Prinz ein Emirat in Spanien (756, Emirat von Córdoba).

Atmosphäre
Wissenschaft

Die arbeitende Atmosphäre

Neue Simulationen versuchen die Prozesse in der Atmosphäre mithilfe thermodynamischer Konzepte auf einfache Weise zu bilanzieren. von DIRK EIDEMÜLLER Langsam, aber sicher wird es wärmer auf dem Planeten Erde. In den letzten Jahren hat sich nicht nur die globale Oberflächentemperatur klar messbar erhöht. Auch die...

Landwirtschaft, Schädlinge
Wissenschaft

Wie viel ist genug?

Pestizide schaden Mensch und Natur. Trotzdem setzen Landwirte die Mittel zum Zwecke einer ertragreichen Ernte ein. von RAINER KURLEMANN Die meisten Landwirte haben ein gutes Verhältnis zur Natur. Trotzdem können sie sich nicht an allen Insekten erfreuen, die sie auf ihren Feldern und Pflanzen finden. Die Glasflügelzikade gehört...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch