Lexikon

Bjørnson

[
ˈbjø:rnsɔn
]
Bjørnstjerne, norwegischer Dichter, * 8. 12. 1832 Kvikne in Österdalen,  26. 4. 1910 Paris; fanatischer Kämpfer für völkische Belange, aber auch für Weltfrieden und soziale Gerechtigkeit; begann mit Bauerngeschichten („Arne“ 1858, deutsch 1860; „Ein fröhlicher Bursch“ 1860, deutsch 1884), wandte sich dann aber mehr dem Theater zu, von dem aus er aktuelle Fragen zu lösen suchte („Sigurd Slembe“ 1862, deutsch 1903; „Über die Kraft“ 1883 ff., deutsch 1886; „Geographie und Liebe“ 1885, deutsch 1901; „Wenn der Neue Wein blüht“ 1909, deutsch 1909); dazwischen politische Tendenzromane. Bjørnson ist auch Dichter der norwegischen Nationalhymne. Nobelpreis 1903.
sciencebusters_02.jpg
Wissenschaft

Warum vergessen wir auf dem Weg von einem Zimmer ins andere?

Herzlich willkommen in der März-Kolumne der Science Busters. Es ist die 40. Ausgabe unseres beliebten Periodikums und das muss natürlich gefeiert werden! Also, muss nicht, aber wir machen es. Ich hab schon alles hergerichtet und nur noch was vergessen. Das hole ich schnell aus der Küche. Was? Nein, Sie können ruhig schon beim...

AdobeStock_866451.jpg
Wissenschaft

Training für eine starke Psyche

Manche Menschen stecken Krisen besser weg als andere und wachsen sogar an Herausforderungen. Neue Forschungen zeigen: Jeder kann sich ein Stück weit gegen Widrigkeiten des Lebens stählen. von CHRISTIAN WOLF Lange Zeit schien es vor allem eine Frage des Schicksals zu sein, ob jemand an stark belastenden Lebenssituationen wie einer...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon