wissen.de
You voted 3. Total votes: 36
LEXIKON

Bremerhven

Bremerhaven: Stadtwappen
Stadtwappen
kreisfreie Stadt des Landes Bremen, nördlich von Bremen an der Unterweser, 115 000 Einwohner; Hafenstadt: Handelshäfen, Container-Terminal, Fischereihafen; Reedereien, Werften, Fischverarbeitung; Fischgroßhandel; Schiffbau, Nahrungsmittelindustrie (Tiefkühlkost); Bundeswehrstandort; Hochschule (1975 gegründet), Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung; Schifffahrtsmuseum, historisches Museum, Seewasseraquarium, Deutsches Auswandererhaus (2005 eröffnet), Klimahaus (2009 eröffnet) zum Erleben von Klima und Klimawandel.

Geschichte

Bremerhaven wurde 1827 gegründet. 1847 begann von Bremerhaven aus der erste regelmäßige Schiffsverkehr zwischen den USA und dem europäischen Kontinent (Passagier-Überseehafen Columbuskaje; früher Auswandererhafen, heute Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe). 1851 erhielt Bremerhaven Stadtrecht, 1938 wurde das Überseehafengebiet in die Stadt Bremen und Bremerhaven in die Stadt Wesermünde eingegliedert, die 1920 aus den preußischen Städten Lehe und Geestemünde gebildet worden war. 1947 wurde Wesermünde in Bremerhaven umbenannt und das Land Bremen gebildet.
You voted 3. Total votes: 36