Lexikon

Chorgestühl

[
ko:r-
]
die zu beiden Seiten des Chors befindliche Sitzreihen für Mitglieder eines Kapitels bestimmter Kirchen oder einer Ordensgemeinschaft in der Kirche. Hinter einer Sitzreihe erhebt sich das Dorsale, die Rückwand, architektonisch gegliedert und mit Baldachinen versehen. Die einzelnen Sitze (Stallen) haben Armlehnen (Accoudoirs) und Klappsitze, deren vorderer Rand für den Knienden mit einer Gesäßstütze (Miserikordie) versehen ist. Die schönsten, reich mit Schnitzwerk ausgestatteten Chorgestühle stammen aus dem 14.16. Jahrhundert.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache