Lexikon

Fast

[
fa:st
]
Howard Melvin, eigentlich Walter Ericson, US-amerikanischer Schriftsteller, * 11. 11. 1914 New York,  12. 3. 2003 Old Greenwich, Conn; beschäftigte sich in seinen Werken sozialkritisch mit der amerikanischen Zeitgeschichte; später verstärkt historische Romane: „Die letzte Grenze“ 1941, deutsch 1951; „Spartacus“ 1952, deutsch 1953 (verfilmt); „Die Einwanderer“ 1977, deutsch 1979; „Die Nachkommen“ 1978, deutsch 1980; „Die Arrivierten“ 1979, deutsch 1981; „Das Geständnis des Joe Cullen“ 1989, deutsch 1992.
Unter dem Pseudonym E. V. Cunningham war Fast auch als Krimiautor tätig.
Wissenschaft

»Mit KI klappt der Griff in die Kiste«

Der Fraunhofer-Forscher Werner Kraus erwartet, dass Serviceroboter immer mehr Einsatzbereiche erobern. Doch für manche Anwendungen sind noch hohe technische Hürden zu nehmen. Das Gespräch führte RALF BUTSCHER Herr Dr. Kraus, seit Jahren sind Serviceroboter, die Menschen im Alltag unterstützen, ein Thema. Doch wo sind sie? Es gibt...

Planetoiden, Ryugu
Wissenschaft

Kleinplaneten unter der Lupe

Die Erforschung der Planetoiden tritt in eine neue Phase: Im Labor analysieren Wissenschaftler den Urstoff, aus dem sich einst die großen Planeten formten.

Der Beitrag Kleinplaneten unter der Lupe erschien zuerst auf...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon