Lexikon

Orthorexie

[grch.]
Orthorexia nervosa
neue Form der Essstörung, die sich als Zwang, gesund zu essen, äußert. Die übertriebene Fixierung auf vermeintlich gesunde Nahrungsmittel führt oft zu stundenlanger Planung der Mahlzeiten und zu immer stärker eingeschränkter Auswahl der Lebensmittel, so dass es zu einer Unterversorgung mit essenziellen Nährstoffen kommen kann. Hilfe bietet eine Psychotherapie.
Optimismus, Kinder, Jugendliche
Wissenschaft

Kleine Optimisten

Kinder sehen die Zukunft meist positiv – und das ist gut für ihre Entwicklung. von CHRISTIAN WOLF Kann ein verlorener Finger wieder nachwachsen? Das geht auf jeden Fall – wenn man Kindern Glauben schenkt. Die meisten sehen das Leben generell positiv, auch wenn dieser Optimismus nicht immer der Realität entspricht. Das offenbaren...

PFAS
Wissenschaft

Mit Bakterien gegen „Ewigkeitschemikalien“

Für Kochgeschirr, Outdoorkleidung und viele andere Anwendungsbereiche dienen Per- und Polyfluoralkylverbindungen (PFAS) als Antihaft- und Imprägniermittel. Das Problem: Die Verbindungen gelten als nahezu unzerstörbar, reichern sich daher in der Umwelt und unserer Nahrung an und schaden unserer Gesundheit. Eine Studie deutet nun...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon