Lexikon

Pirandllo

Luigi, italienischer Schriftsteller, * 28. 6. 1867 Agrigent,  10. 12. 1936 Rom; gründete 1925 in Rom das „Teatro darte“; bahnbrechend für das moderne antiillusionistische Theater. Er brachte vom Standpunkt eines psychologischen Relativismus aus das Maskenhafte und Gespaltene der menschlichen Persönlichkeit zum Ausdruck. Seine Romane zeigen die Unsicherheit und Unbeständigkeit der Welt und die Zerrissenheit des modernen Menschen („Einer, Keiner, Hunderttausend“ 1926, deutsch 1927). Am bekanntesten wurden seine Mundartstücke und die Dramen: „Sechs Personen suchen einen Autor“ 1921, deutsch 1925; „So ist es wie Sie meinen“ 1918, deutsch 1925; „Besser als früher“ 1921, deutsch 1925; „Heinrich IV.“ 1922, deutsch 1925. Nobelpreis 1934.
Pirandello, Luigi
Luigi Pirandello
  • Erscheinungsjahr: 1922
  • Veröffentlicht: Italien
  • Verfasser: Pirandello, Luigi
  • Deutscher Titel: Heinrich IV.
  • Original-Titel: Enrico IV
  • Genre: Drama in drei Akten
Als sein Meisterwerk bezeichnet Luigi Pirandello (* 1867,  1936) das Drama »Heinrich IV.«, das am 24. Februar im Teatro Manzoni in Mailand uraufgeführt wird. Wie in »Sechs Personen suchen einen Autor« (1921) geht es um das Problem von Sein und Schein: Ein Mann ist während einer Maskerade, bei der er sich als Heinrich IV. verkleidet hatte, vom Pferd gestürzt, hat eine Kopfverletzung davongetragen und hält sich nun für den deutsch-römischen Kaiser Heinrich IV. Seine Freunde sind auf diese Wahnvorstellung eingegangen, kleiden sich mittelalterlich usw. Nach 20 Jahren schlägt ein Arzt eine Schocktherapie vor. Dabei stellt sich heraus, dass der Kranke das Spiel längst durchschaut hat, aber weiterspielen wollte, weil er nicht mehr in der Lage ist, ein normales Leben zu führen. Während der Therapie fällt er plötzlich in die Rolle des Wahnsinnigen zurück und verletzt einen »Nebenbuhler« mit dem Degen. Niemand weiß mehr, ob »Heinrich IV.« noch wahnsinnig ist oder nicht. Um sich gerichtlicher Verfolgung zu entziehen, muss er die Rolle des Unzurechnungsfähigen weiterspielen.
Gedanken, Hirn, Neuronen
Wissenschaft

Sind die Gedanken noch frei?

Wissenschaftler untersuchen, ob sich Gedanken mithilfe von Hirnaufnahmen auslesen lassen. von CHRISTIAN WOLF Was haben Facebooks Mark Zuckerberg und der Tesla-Unternehmer Elon Musk gemeinsam? Beide träumen den Traum vom Gedankenlesen. Facebook kaufte 2019 das Start-Up CTRL-Labs. Die Firma tüftelt an der Entwicklung einer...

Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

25 Kilo Hautstaub

Wie sehr man sich mit dem Putzen auch bemüht, Staub ist in der Wohnung praktisch allgegenwärtig. Warum das so ist, und wo er herkommt, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Mit einer Fläche von rund zwei Quadratmetern und fünf bis sieben Kilogramm Gewicht ist die Haut das größte und schwerste Organ unseres Körpers. Sie schützt unser...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon