Lexikon

 

Schnupfen

Koryza
Absonderung größerer Mengen flüssig-schleimigen (auch eitrigen oder blutigen) Sekrets aus der Nase, verbunden mit Schleimhautschwellung und Niesanfällen. Ursachen des Schnupfens: Entzündung der Nasenschleimhaut (Rhinitis) durch Allergene (allergischer Schnupfen, Heuschnupfen) oder durch bakterielle, chemische, physikalische Reize (Dämpfe, Staub u. a.), nervlich bedingte Durchblutungsstörungen der Nasenschleimhaut (sog. nervöser Schnupfen), Schleimhautwucherungen beim chronischen Stockschnupfen; meist jedoch Folge einer Erkältung, banaler Schnupfen (Erkältungsschnupfen), dessen Erreger das Schnupfenvirus ist.
 
Wissenschaft

Mehr als Bikinimedizin

Die geschlechtsspezifische Medizin erforscht den Einfluss von Hormonen und Geschlechtschromosomen, aber auch von Geschlechterrollen und Stereotypen auf Gesundheit und Krankheit. von RUTH EISENREICH (Text) und RICARDO RIO RIBEIRO MARTINS (Illustrationen) Einen Herzinfarkt erkennt man an Schmerzen in der Brust, die in den rechten...

Opioide, Schmerzen, Medizin
Wissenschaft

Schmerzfrei

Schmerzmedikamente sind für viele Menschen am Lebensende eine Erleichterung. Bei chronischen Krankheiten jedoch sind sie mit einer Suchtgefahr verbunden.

Der Beitrag Schmerzfrei erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon