Lexikon

 

Wanderdüne

eine freie, vegetationslose Düne, die durch Einwirken des Windes Korn für Korn fortbewegt wird. Sie erreicht Wandergeschwindigkeiten von wenigen Metern im Jahr (z. B. an der Kurischen Nehrung 6 m/Jahr), kann aber auch wie an der peruanischen Küste bis zu 60 m im Jahr zurücklegen. Vielfach wird versucht, durch Bepflanzung mit Gräsern, später auch mit Sträuchern und Kiefern ein weiteres Wandern künstlich zu verhindern, da sie große Schäden verursachen.
 
Wissenschaft

Mehr als Bikinimedizin

Die geschlechtsspezifische Medizin erforscht den Einfluss von Hormonen und Geschlechtschromosomen, aber auch von Geschlechterrollen und Stereotypen auf Gesundheit und Krankheit. von RUTH EISENREICH (Text) und RICARDO RIO RIBEIRO MARTINS (Illustrationen) Einen Herzinfarkt erkennt man an Schmerzen in der Brust, die in den rechten...

Wissenschaft

Galaktische Geisterteilchen

Erstmals wurden energiereiche Neutrinos von der Milchstraße gemessen. von RÜDIGER VAAS Es gibt eine neue Karte unserer Welt – sehr unscharf, mit vielen weißen Flecken und Fragezeichen. Aber es zeichnen sich bereits erste Strukturen ab – wie im Nebel noch, doch bald werden wir klarer sehen. Es ist ein Gefühl wie bei der Entdeckung...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon