Gesundheit A-Z

Anorexia nervosa

Anorexia mentalis; Magersucht
krankhafte Körperwahrnehmung mit Überschätzung des Gewichts, die zu einer zwanghaften Reduktion des Körpergewichts führt. Dabei magern die Betroffenen, meist Mädchen und junge Frauen, häufig lebensgefährlich ab und müssen künstlich ernährt bzw. in einer Klinik behandelt und überwacht werden. Hält die Anorexia nervosa lange an, verliert der Körper lebenswichtige Vitamine und Spurenelemente, der Stoffwechsel wird nachhaltig gestört. Etwa zehn Prozent der Magersüchtigen sterben an ihrer Erkrankung. Ursachen der Anorexia nervosa sind vor allem psychische Störungen, die meist von der Familie ausgelöst bzw. verstärkt werden. Ziel der Behandlung ist eine Stabilisierung des Körpergewichts; besonders wichtig ist eine psychologische oder psychiatrische Therapie. Auch Bulimie.
forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Paradoxe Genome

Paradoxon. Ursprünglich entstammt der Begriff dem spätlateinischen Adjektiv „paradoxus“, das damals „unerwartet, überraschend“ meinte. Dass der Begriff des Paradoxons auch in den Naturwissenschaften gern verwendet wird, dürfte kaum verwundern. Schließlich widersprechen dort immer wieder mal neue Resultate ziemlich unerwartet den...

Realität, Quantenwelt, Einstein
Wissenschaft

Einsteins Spuk

In der mysteriösen Quantenwelt scheinen sich Orte und Entfernungen aufzulösen – und damit vielleicht sogar die ganze im Alltagsleben vertraute Wirklichkeit. von RÜDIGER VAAS Gleich am Anfang des ersten Kapitels seiner Einstein-Biografie „Raffiniert ist der Herrgott …“ erinnert sich Abraham Pais an einen Spaziergang im US-...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon