wissen.de
Total votes: 21
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

heilig

hei|lig
Adj.
1.
in einer besonderen Beziehung zum Göttlichen stehend;
der Heilige Abend
Abend vor dem 1. Weihnachtsfeiertag;
das ~e Abendmahl
kath. Kirche
Messfeier;
die Heilige Dreifaltigkeit
Einheit von Gottvater, Gottsohn und dem Heiligen Geist;
drei ~e Eide schwören, dass
ugs.
eifrig beteuern, dass ;
die Heilige Familie
Maria, Joseph und das Jesuskind;
das Heilige Grab
Grab Jesu in Jerusalem;
die Heilige Jungfrau
kath. Kirche
Mutter Jesu, Maria;
~e Kuh
von den Hindus verehrte Kuh;
die Heiligen Drei Könige
drei Könige aus dem Morgenland, die Jesus im Stall von Bethlehem besucht haben sollen;
der ~e/Heilige Krieg (der Muslime); das Heilige Land
Palästina;
die ~e Messe
Messfeier in der katholischen Kirche;
die Heilige Nacht
Nacht vom 24. zum 25. Dezember;
das Heilige Römische Reich Deutscher Nation
9621806 Bez. für
Deutsches Reich; die Heilige Schrift
die Bibel;
die Heilige Stadt
Jerusalem;
die heiligen Stätten
Orte in Jerusalem, an denen Jesus sich aufgehalten hat, oder Orte, an denen Kulthandlungen stattfinden;
der Heilige Stuhl
Sitz und Regierung des Papstes, Vatikanstadt;
Syn.
Apostolischer Stuhl;
der Heilige Vater
der Papst;
die ~e Woche
die Karwoche
2.
so beschaffen, dass man sehr ernst vor Ehrfurcht sein muss;
ein ~es Donnerwetter
eine lautstarke Zurechtweisung;
mit ~em Eifer
mit großem, ernstem Eifer;
es ist meine ~e Pflicht
ich fühle mich unbedingt dazu verpflichtet;
~e Scheu
Ehrfurcht;
~e Stille
ehrfurchtgebietende Stille;
etwas hoch und h. versprechen, versichern
ganz fest versprechen, versichern
3.
in der Art eines Heiligen, fromm;
ein ~es Leben führen; ein ~er Mann
4.
ugs.; in Ausrufen des Erstaunens oder Ärgers
~er Bimbam!; ~er Himmel!; ~er Strohsack!
Total votes: 21