wissen.de Artikel

Sicher in den Urlaub mit dem Auto: Wie belade ich mein Fahrzeug richtig?

Endlich Ferien! Für viele bedeutet dies: Auto vollpacken und dann nichts wie ab in den Urlaub. Aber wie bringe ich Koffer, Badeutensilien oder Campingzubehör sicher unter? Und wie viel davon darf ins Auto? Welche Gefahren drohen, wenn das Fahrzeug nicht richtig beladen ist? Hier ein paar Tipps vom ADAC.
NPO

Die Autos wachsen seit Jahrzehnten - Reisegepäck ist trotzdem eine Herausforderung

thunkstock.com, Flying Colours Ltd

Hauptsache es passt alles rein: Wenn es ums Packen geht, sind wir meist nicht zimperlich. Meist gehen wir dabei nach dem Prinzip vor: Was noch reinpasst, kann auch mit. Verstaut wird dann nach dem Tetris-Prinzip – im Zweifelsfall bis zum Dach. Hauptsache, alle wichtigen Urlaubs-Utensilien sind mit dabei. Doch das kann gefährlich werden.

Nicht überladen!

Auf der Autobahn sieht man das jetzt besonders häufig: Bis zum Dach vollgepackte Familienkutschen, die vor lauter Last wie tiefergelegt aussehen. Doch das kann böse Folgen haben. Denn ist das Auto überladen, beeinflusst dies die Fahrsicherheit erheblich: Das Fahrzeug reagiert beim Beschleunigen und vor allem beim Bremsen viel träger. Weil die Federung überlastet ist, bewegt sich die Karosserie zudem stärker. Weil auch Bremshilfen nicht mehr richtig greifen, steigt die Schleudergefahr. Besonders gefährlich wird es, wenn man dann noch mit Dachgepäckträger oder Dachbox unterwegs ist. Durch den hohen Schwerpunkt wird das Auto dann zusätzlich destabilisiert.

Falsch gesichert, werden Koffer und Co zum Geschoss, wie dieser Dummy-Versuch demonstriert.

ADAC

Aber wie viel darf ich zuladen? Das kann je nach Fahrzeugmodell sehr unterschiedlich sein – und ist viel weniger als man denkt. Wie viel für das eigene Auto gilt, kann man dem Fahrzeugschein entnehmen. Dort steht das zulässige Gesamtgewicht und das Leergewicht. Die Differenz ergibt die maximal zulässige Zuladung. Der Fahrer ist dabei mit 75 Kilogramm beim Leergewicht des Wagens berücksichtigt. Gängige Zuladungs-Werte liegen bei 400 bis 500 Kilogramm – bei voller Besetzung bleibt da für Gepäck manchmal weniger übrig als man erwartet. Daher sollte man zur Sicherheit alle schwereren Gepäckstücke und Utensilien vor dem Beladen wiegen.

Das richtige Beladen - gewusst wie

Beim Beladen de Autos kommt es nicht nur auf die Menge an, auch das Wie ist entscheidend. Denn was viele nicht wissen: Müssen wir plötzlich bremsen, kann selbst ein kleiner Gegenstand zu einem tödlichen Geschoss werden. Fahren wir mit 50 Stundenkilometern auf eine stehenden Vordermann auf, schießt jeder Gegenstand mit dem 30 bis 50-fachen seines Gewichts durch den Innenraum. Denn die Trägheit sorgt dafür, dass die Objekte ungebremst weiterfliegen. Haben wir falsch gepackt, kann daher ein schwerer Koffer im Kofferraum die Rückenlehne des Rücksitzes eindrücken.

Was muss man beim Auto-Packen beachten?

Wohin am besten mit dem großen Koffer? Und was sollte lieber nach unten? Hier die wichtigsten Tipps für das sichere Beladen:

  1. Schwere Gegenstände und Koffer immer nach unten und möglichst direkt an die Rücksitzlehne packen. Nur leichte Gegenstände nach oben legen. Besonders schwere Gegenstände lieber im Fußraum unterbringen.
  2. Ein stabiles Laderaumgitter oder Netz sollte dann angebracht werden, wenn über die Höhe der Rücksitzlehne geladen wird. Gegenstände auf der Rückbank mit den Anschnallgurten befestigen.
  3. Die Ladung eventuell mit einer Decke abdecken und mit Hilfe von Zurrgurten (über Kreuz und eingefädelt in die Zurr-Ösen am Ladeboden) sichern.
  4. Vorsicht bei ungesicherten Sportgeräten im Fahrzeugraum: Räder oder Surfbretter sollten auf entsprechende Trägersysteme oder in eine Dachbox.
  5. Die Rücksitzlehne nicht umklappen, da sie als schützende Trennwand dient. Wenn dort niemand sitzt, ist es ratsam, die Gurte diagonal darüber zu verschließen. So wird die Rückenlehne zusätzlich gestützt.
  6. Alle Insassen sollten immer mit Gurt, Kinder zusätzlich mit einem entsprechenden Kindersitz gesichert sein. Wichtig: Auch beim Schlafen schützt der Gurt nur, wenn wir aufrecht sitzen. Extrem gefährlich im Falle eines Unfalls sind auch Füße auf dem Armaturenbrett.

Schon vor dem Beladen ganz wichtig: Sollten sich unter dem Kofferraumboden wichtige Dinge wie Warnwesten, Verbandskasten und Warndreieck befinden, sollten Sie diese vor dem Beladen an einem leichter zugänglichen Ort verstauen - damit sie im Notfall griffbereit sind.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren