Wahrig Herkunftswörterbuch

eben

1.
flach
2.
gerade, soeben
mhd.
eben,
ahd.
eban; das Wort ist auf
germ.
*ebna „eben“ zurückzuführen; die weitere Etymologie ist unklar; außergermanische Verwandtschaften mit
kymr.
iawn „passend“ und
breton.
effen „gleich“ werden vermutet, sind aber nicht gesichert; die Bedeutung der germanischen Formen wie
altfrz.
even und
altengl.
efen war immer „gleich, gleich hoch“
Helmstaedter, Natur, Naturstoff
Wissenschaft

Vom Naturstoff zur Arznei

Tiere und Pflanzen sind bis heute die wichtigste Quelle für Arzneien. Naturheilkunde und moderne Medizin stehen sich deshalb viel näher, als es ihr gegensätzliches Image vermuten lässt. von SUSANNE DONNER Dem gefriergetrockneten Leichnam sahen die Forschenden es nicht gleich an: Aber Ötzi war ein kranker Mann. Im Magen entdeckten...

sciencebusters_NEU.jpg
Wissenschaft

Entscheidend ist, was hinten rauskommt

Es ist Sommer, unser Essen wird immer bunter, Obst und Gemüse übertreffen sich in ihrer Farbenpracht, und die Tafeln auf Grillfesten wirken wie barocke Gemälde. Wir lassen es uns schmecken, verdauen die Köstlichkeiten und scheiden aus, was übrig bleibt. Währenddessen passiert allerdings etwas Bemerkenswertes: denn egal wie...

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon