Wahrig Herkunftswörterbuch

eitel

der Ausdruck (
mhd.
itel,
ahd.
ital) geht zurück auf
westgerm.
*idla „leer, wertlos“, daraus hat sich dann auch die heutige Bedeutung „eingebildet“ entwickelt; die zweite Ursprungsbedeutung „nur, nichts als“ ist später nur noch in Vornamen wie Eitelfritz oder EitelWilhelm aufzufinden, mit dem Zusatz wird auf fehlende zweite Vornamen hingewiesen

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache