Lexikon

Apollinaire

[
-ˈnɛ:r
]
Guillaume, eigentlich Wilhelm Apollinaris de Kostrowitski, französischer Dichter und Maler, * 26. 8. 1880 Rom,  9. 11. 1918 Paris; schrieb Gedichte, Dramen u. Romane; stark verbunden mit der künstlerischen Avantgarde seiner Zeit (Picasso, Matisse, Dufy); Wegbereiter des Futurismus und des Kubismus; propagierte den Surrealismus. Lyrik: „Alcools“ 1913; „Calligrammes“ 1918; Drama: „Die Brüste des Tiresias“ 1917 (als Oper 1947); Roman: „Das sitzende Weib“ 1920, dt. 1967.
  • Erscheinungsjahr: 1913
  • Veröffentlicht: Frankreich
  • Verfasser: Apollinaire, Guillaume
  • Deutscher Titel: Alcools
  • Original-Titel: Alcools
  • Genre: Gedichtsammlung
Die neue Gedichtsammlung »Alcools« von Guillaume Apollinaire (* 1880,  1918) ist nicht nur das wichtigste Werk dieses französischen Dichters und Kritikers, der der Stilrichtung des Surrealismus den Namen gibt, sondern eines der einflussreichsten Werke der französischen Literatur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Besondere Kennzeichen dieser zum Teil dem Symbolismus verpflichteten Gedichte unterschiedlichen Inhalts sind der Verzicht auf Interpunktion, die Betonung des Rhythmus und die Mischung verschiedener Stile. »Nur der Rhythmus kann die Verse skandieren, da haben sie die wirkliche Interpunktion. Man braucht keine andere«, schreibt der Dichter.
Die deutsche Übersetzung dieser die Lyrik revolutionierenden Gedichtsammlung erscheint 1914.
forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Fragen bitte!

Was ist das Wichtigste auf dem Weg zu echter Erkenntnis in der Wissenschaft? Rätsel zu lösen und Antworten zu finden, werden die meisten jetzt denken. In der Forschung sehen das jedoch viele anders. Denn was ist die Voraussetzung dafür, dass ich überhaupt Rätsel lösen und Antworten finden kann? Die richtigen Fragen zu stellen!...

Feuer, Wälder
Wissenschaft

Feuerfester Wald

Wie lassen sich Wälder gegen Trockenheit, Hitze und Flammen wappnen? von KURT DE SWAAF Baumleichen, soweit das Auge reicht, und dazwischen struppiges Gras. Die meisten Stämme liegen wild durcheinander auf dem Boden verstreut, manche aber stehen noch. Es seien allesamt tote Waldkiefern, erklärt die Biologin Antje Bischoff. 2019...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon