Lexikon

Bethe-Weizsäcker-Zyklus

Bethe-Weizsäcker-Zyklus (Schema)
Bethe-Weizsäcker-Zyklus (Schema)
Schema mit Angaben der Zeiträume, die im Mittel zwischen den einzelnen Prozessen verstreichen (p Proton, γ Gammaquant)
von den Physikern H. A. Bethe und C. F. von Weizsäcker 1938 gefundener atomarer Prozess, der die Energieerzeugung in der Sonne und in vielen anderen Sternen erklärt: Vier Wasserstoffatomkerne (Protonen [H]) lagern sich zu einem Heliumatomkern (He) zusammen (Proton-Proton-Reaktion; Kernfusion). Dabei wird ein winziger Teil der Masse der ursprünglichen Protonen in Energie verwandelt. Der Aufbau geschieht durch die Vermittlung von Kohlenstoff (C) und Stickstoff (N) in 6 Einzelprozessen (Kohlenstoff-Stickstoff-Zyklus, CN-Zyklus). Die Energieausbeute pro Bildung eines Heliumkerns beträgt 4,0 · 10-12 Joule.
Redox-Flow-Batterien
Wissenschaft

Die Sonderlinge

Sie unterscheiden sich grundlegend von allen anderen elektrochemischen Energiespeichern: Redox-Flow-Batterien. Forscher arbeiten daran, sie preiswerter und nachhaltiger zu machen. von FRANK FRICK Der Forschungsbericht von Lawrence Thaller beginnt recht unspektakulär: Für Systeme zu einer dezentralen Stromversorgung, die entweder...

Fischer_02.jpg
Wissenschaft

Romantische Welt

Der Dichter Novalis, dem die Menschheit die blaue Blume der Romantik als Symbol einer Sehnsucht nach neuen Erlebnishorizonten verdankt, hat gefordert, man müsse die Welt romantisieren. Novalis hat das dazu nötige Vorgehen in vier Schritte eingeteilt, die man sich wie folgt vorstellen kann: Man müsse erstens etwas Bekanntes auf...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon