Lexikon

Cookinseln

[
ˈkuk-
]
Cook Islands
Flagge der Cookinseln
neuseeländische Inselgruppe (Korallenatolle) südwestlich der Gesellschaftsinseln in Polynesien, 240 km2, 20 000 Einwohner; acht größere Inseln vulkanischen Ursprungs (Rarotonga, Mangaia, Atiu, Mauke, Aitutaki u. a.) und zahlreiche kleine Inseln (Korallenatolle); tropisches Klima mit üppigem Regenwald; Hauptort ist Avarua auf Rarotonga; Anbau und Export von Bananen, Orangen, Kopra und Tomaten, Fremdenverkehr. Überwiegend von J. Cook 17731777 entdeckt, seit 1888 britisch, 1901 zu Neuseeland, seit 1965 assoziiertes Territorium mit eigener Regierung.
Sternwarte , Space
Wissenschaft

Sternwarte der Superlative

Das James Webb Space Telescope eröffnet Astronomen einen neuen Blick ins All. von RÜDIGER VAAS Es ist ein Leuchtfeuer des menschlichen Leistungsvermögens“, lobte Marc Postman das James Webb Space Telescope (JWST) – die komplexeste Sternwarte überhaupt, die 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt das Universum erforscht und...

abine Hossenfelder; Thomas Bethge – stock.adobe.com; www.photoshopsupply.com; Bearbeitung: bdw
Wissenschaft

Start-ups: Heiß auf Kernfusion

Kernfusion ist ein heißes Thema, sowohl im wörtlichen Sinne als auch in der Wirtschaft: 4,8 Milliarden US-Dollar wurden bislang in Kernfusions-Start-ups investiert. Davon 2,8 Milliarden allein im vergangenen Jahr. Zwar scheinen diese Zahlen fast lächerlich im Vergleich zu den vielen Milliarden US-Dollar mit denen große...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon