Lexikon

Mothers of Invention

[ˈmʌðəz əv inˈvenʃn]
The Mothers of Invention
US-amerikanische Rockgruppe; in der Stammbesetzung Frank Zappa (Gitarre), Ray Collins (Gesang), Jimmy Carl Black (Schlagzeug), Billy Mundi (Percussion), Roy Estrada (Bass), Ian Underwood (Piano, Saxophon), Don Preston (Piano), Jim „Motorhead“ Sherwood (Saxophon), Bunk Gardner (Saxophon, Schlagzeug); 1964 in California gegründet; galt zu Beginn als Avantgarde der intellektuellen Popmusik; ausgedehnte Improvisationen der einzelnen Mitglieder brachten in den 1970er Jahren eine verstärkte Hinwendung zum Jazz; Mitte der 1970er Jahre trat Zappa nur mehr unter seinem Namen auf und verbot den Bandnamen; Black, Gardner und Preston gründeten daraufhin die „Grandmothers of Invention“; Veröffentlichungen: „Freak Out“ 1966; „Were Only in It for the Money“ 1968; „One Size Fits All“ 1975.
Quallen
Wissenschaft

Besser als ihr Ruf

Quallen haben ein mieses Image. Dabei sind sie für das Leben in den Ozeanen von großer Bedeutung. von TIM SCHRÖDER Eigentlich hatte Charlotte Havermans geplant, täglich mit der „Teisten“ – einem kleinen Forschungskutter mit Bordkran und Seilwinde – hinaus auf den Kongsfjord vor Spitzbergen zu fahren. Sie hatte schon einige Tage...

Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

Laufen große Menschen schneller?

Warum die Länge der Beine für die Geschwindigkeit beim Laufen nicht entscheidend ist, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Eigentlich klingt es vollkommen einleuchtend, dass ein groß gewachsener Mensch, der mit jedem Schritt ein langes Wegstück zurücklegt, schneller vorankommt als ein kleinerer, dessen Beine nur deutlich kürzere...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon