Lexikon

Welfenfonds

[
-fɔ̃
]
Fonds aus dem Vermögen des 1866 entthronten Königs Georg V. von Hannover (rund 48 Mio. Mark), das die preußische Regierung 1868 wegen der Aufstellung einer Welfenlegion in Frankreich durch den König beschlagnahmt hatte. Ein Teil der Zinsen des Welfenfonds wurde von Bismarck zur Bekämpfung regierungsfeindlicher Bestrebungen und zur Pressebeeinflussung verwendet (Reptilienfonds), ein anderer für kulturelle Zwecke. 1892 wurde die Beschlagnahme aufgehoben.
Anlagen, Wasserstoff, Windkraftwerke
Wissenschaft

Schwimmende Windparks für grünen Wasserstoff

Für eine klimaneutrale Zukunft ist grüner Wasserstoff unverzichtbar. Ein neues Projekt zeigt, wie sich große Mengen davon erzeugen lassen: auf dem offenen Meer mit schwimmenden Windturbinen – samt sicherer Lagerung und Transport in Tanks mit organischen Ölen. von ULRICH EBERL Die malerischen Buchten am Fens-fjord nördlich der...

Netz, KI
Wissenschaft

Wie die KI genügsamer wird

Künstliche neuronale Netze sind die Basis des aktuellen KI-Booms. Doch ihre Anwendung und ihr Training verschlingen Unmengen an elektrischer Energie. Forscher suchen deshalb nach Möglichkeiten, sie effizienter zu machen. von THOMAS BRANDSTETTER Schätzungen zufolge benötigt eine einfache Anfrage an den Chatbot „ChatGPT“ etwa 10-...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon