Gesundheit A-Z

Condyloma

Feigwarze; Feuchtwarze
nässende kleine Erhebung der Haut im Genitalbereich.
1. "spitze Feigwarzen", Condyloma acuminata, wenige Millimeter große Erhebungen der Haut im Genital- und Analbereich, die durch Viren (Humanpapillomvirus, HPV) verursacht und meist sexuell übertragen werden. Die Erreger werden in Niedrig- und Hochrisikotypen unterteilt. Bei einer Infektion mit den seltenen Hochrisikotypen des Virus ist das Risiko der Entstehung bestimmter Krebserkrankungen, z. B. Zervixkarzinom, erhöht. Eine mögliche Behandlungsmethode ist die Elektrokoagulation. Bei der HIV-Infektion treten gehäuft schwer zu behandelnde Condyloma acuminata auf. Seit 2006 steht ein Impfstoff zur Verfügung. Die Impfung wird für Mädchen und junge Frauen vor dem ersten Geschlechtsverkehr empfohlen.
2. "breite Feigwarzen", Condylomata lata, treten bei der Syphilis auf.
Pflanzen, Medikamente
Wissenschaft

»Es herrscht Goldgräberstimmung«

Wirksame Naturstoffe stammen häufig aus dem Globalen Süden. Der Biologe Marco Thines spricht im Interview darüber, wie Mensch und Natur vor Biopiraterie geschützt werden sollen – und was das für die Forschung bedeutet. Das Gespräch führte SALOME BERBLINGER Herr Prof. Thines, was ist Biopiraterie? Biopiraterie ist die Nutzung von...

Anlagen, Wasserstoff, Windkraftwerke
Wissenschaft

Schwimmende Windparks für grünen Wasserstoff

Für eine klimaneutrale Zukunft ist grüner Wasserstoff unverzichtbar. Ein neues Projekt zeigt, wie sich große Mengen davon erzeugen lassen: auf dem offenen Meer mit schwimmenden Windturbinen – samt sicherer Lagerung und Transport in Tanks mit organischen Ölen. von ULRICH EBERL Die malerischen Buchten am Fens-fjord nördlich der...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon