wissen.de Artikel

Risiko Herzinfarkt

Die junge Frau, Bankerin in einem Investmenthaus, hielt sich für kerngesund und ging jeden Tag mit Elan ihrer Arbeit nach. Und dann das: Nachts wurde sie durch plötzliche Schmerzen in der linken Schulter geweckt. Eine Verspannung? Die Schmerzen wurden stärker und schließlich musste der Notarzt helfen. Diagnose: Herzinfarkt! Und das mit 32. Dies ist kein Einzelfall. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind in Deutschland wie in allen anderen Industriestaaten derzeit Todesursache Nummer 1. Jährlich erleiden in diesen Ländern bis zu 300 000 Menschen einen Herzinfarkt. Der Infarkt ist dabei längst keine reine Managerkrankheit mehr. Er trifft alle Berufssparten und mit allein in Deutschland 130 000 Fällen pro Jahr zunehmend Frauen – vor allem auch jüngere.
aus der wissen.de-Redaktion

200 Todesfälle pro Tag

Herz-OP
Digital Imagery copyright 2001 PhotoDisc, Inc.

In Deutschland stirbt alle sieben Minuten ein Mensch an einem Herzinfarkt, mehr als 200 pro Tag, 80 000 im Jahr. Auf das Konto von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehen jährlich rund 400 000 Todesfälle, mehr als die Hälfte aller Todesfälle bei Frauen und mehr als 40 Prozent bei Männern. Studien u.a. der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben ergeben, dass Männer in der Regel 15 Jahre früher einen Herzinfarkt erleiden als Frauen, deren Infarktanfälligkeit nach der Menopause allerdings stark ansteigt.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren