Lexikon

Aspartm

Aspartame; L-Aspartyl-L-phenylalanin-methylester; E 951
synthetischer Süßstoff, der sich von den Aminosäuren Asparaginsäure und Phenylalanin ableitet, die zu einem Dipeptid verknüpft sind. Zwar hat es einen ähnlichen Energiegehalt wie Zucker (Saccharose), doch ist seine Süßkraft etwa 180-mal größer, sodass es in viel geringeren Mengen benötigt wird. Da es im Verdauungstrakt in seine beiden Bestandteile zerlegt wird, darf es nicht von Menschen mit der Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie verwendet werden. Ansonsten beträgt die in der EU festgelegte Tageshöchstmenge 40 mg/kg Körpergewicht.
Proteinkomplex
Wissenschaft

Wie unser Langzeitgedächtnis funktioniert

Bis ins hohe Alter können wir uns an Situationen aus unserer Kindheit erinnern. Doch wie funktioniert das auf molekularer Ebene? Schließlich werden die zuständigen Moleküle in unseren Synapsen, die die Basis unseres Gedächtnisses bilden, innerhalb von Stunden bis Tagen ersetzt. Eine Studie an Mäusen hat nun eine Lösung für dieses...

Duke1972.jpg
Wissenschaft

»Tun Sie nie etwas im Weltraum, das Sie vorher nicht trainiert haben!«

Charlie Duke ist einer der vier noch lebenden Astronauten, die den Mond betreten haben. bild der wissenschaft traf ihn auf der Wissenschaftskonferenz Starmus im armenischen Jerewan. Das Gespräch führte Alexandra von Ascheraden Charlie Duke, seit Beginn des Raumfahrtzeitalters waren nur zwölf Menschen auf dem Mond. Lediglich vier...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon