Lexikon

Prệt-à-porter

[prɛtapɔrˈte:; das; französisch; bereit zum Tragen]
englisch Ready-to-wear; italienisch alta moda pronta
Luxuskonfektion, von Couturiers und Designern entworfene Mode, die in limitierter Anzahl durch Vergabe weltweiter Lizenzen auch in Kaufhäusern angeboten wird. Gegensatz: Haute Couture. Entstanden in den 1960er Jahren zunächst in England, als junge Designer erschwingliche Mode für Jugendliche entwarfen. Seit 1973 ist das Prêt-à-porter im „Chambre Syndicale du Prêt-à-porter des Couturiers et Créateurs de Mode“ organisiert.
Schwarze Löcher, Universum
Wissenschaft

Das Matrjoschka-Multiversum

Besteht der Kosmos aus zahllosen Universen – in Schwarzen Löchern ineinander geschachtelt wie bei russischen Puppen? von RÜDIGER VAAS Dass unser Universum in etwas Umfassenderes eingebettet sein könnte, ist ein alter Gedanke. Der französische Mathematiker und Philosoph Blaise Pascal hat beispielsweise schon vor 1662 überlegt, ob...

sciencebusters_NEU.jpg
Wissenschaft

Klimaneutral mit Zecken

Zecken sind nicht sehr beliebt. Sie trinken unser Blut, können dabei Krankheiten übertragen, und wenn man sie entfernen will, weiß man immer nicht, in welche Richtung man die Pinzette drehen muss. Und hätte man auf die Zecke vorher noch draufspucken oder Nagellackentferner auftragen sollen? Oder doch lieber Öl? Und wenn ja,...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon