wissen.de
Total votes: 12
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Zeit

Zeit
f.
10
1.
nur Sg.
Aufeinanderfolge der Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre, Ablauf des Geschehens;
die Z. vergeht, verrinnt, verstreicht; Raum und Z.; im Lauf der Z.
nach und nach;
mit der Z.
nach und nach;
das hat noch Z.
das eilt nicht;
das kostet viel Z.; nimm dir Z., lass dir Z.
du brauchst dich nicht zu beeilen;
sich oder jmdm. die Z. vertreiben
2.
begrenzter Zeitraum, Zeitspanne;
die Z. des Lebens; die Z. meines Studiums; wir haben die ganze Z. bei Freunden zugebracht; es hat die ganze Z. geregnet; Z. lang
Zeitlang;
das waren noch schöne ~en; von alten ~en sprechen; seit einiger Z.; vor einiger Z.
3.
zur Verfügung stehender Zeitraum;
es fehlt mir die Z. dazu; nutze die Z. bis dahin!; jmdm. die Z. rauben, stehlen
jmdn. von einer Tätigkeit abhalten, jmdn. stören;
Z. raubend
zeitraubend
4.
Epoche, Zeitalter;
die Z. der Klassik; die Z. des Mittelalters; in diesen ~en; in jüngster Z.
soeben erst;
seit ewigen ~en
schon sehr lange;
zu dieser, jener Z.; zur Z. Goethes
5.
Spieldauer, Dauer eines Wettbewerbs;
den Vorsprung über die Z. retten
6.
Zeitpunkt;
es ist Z. zu gehen; jetzt ist die Z. da; die Z. des Mittagessens ist vorüber; die ~en einhalten; eine Arznei zu bestimmten ~en einnehmen; es ist an der Z., damit anzufangen; etwas außer der Z. tun
außerhalb gewisser festgelegter Gelegenheiten;
von Z. zu Z.
manchmal, hin und wieder;
du bist mir zu allen ~en willkommen
7.
Uhrzeit, Stunde;
jmdn. nach der Z. fragen; welche Z. ist es?
wie spät ist es?;
wir haben im Urlaub beinahe ohne Z. gelebt
wir haben kaum nach der Uhrzeit gefragt, uns nicht um die Uhrzeit gekümmert
8.
Gramm.;
kurz für
Zeitform
Total votes: 12