Wahrig Herkunftswörterbuch

haben

das Verb ist auf
germ.
*habæ „haben“ zurückzuführen, einer Durativform von *hafja „heben“, dazu auch
lat.
capere „fassen, greifen“; die Bedeutung hat sich von „fassen“ und „heben“ zu „halten, besitzen“ weiterentwickelt; die Ableitung
Habe
geht auf
mhd.
habe und
ahd.
haba „Eigentum“ zurück; davon abgeleitet ist wiederum
habhaft
, das urspr. „wohlhabend“ bedeutete, seit dem 16. Jh. aber nur noch in der Fügung habhaft werden gebräuchlich ist; zunächst in der Bedeutung „begütert“ verwendet, später dann als „etwas bekommen“ gebraucht
Dr. Robert Miehe
Wissenschaft

„Wir verbinden die Digitalisierung mit der Biotechnologie“

Fraunhofer-Experte Robert Miehe erklärt, wie Forscher einen nachhaltigen Wandel in der Wirtschaft voranbringen wollen. Das Gespräch führte RALF BUTSCHER Herr Miehe, um fossile Rohstoffe zu sparen und zu einer Kreislaufwirtschaft zu gelangen, ist oft von einer Bioökonomie die Rede. Was ist das? Die Bioökonomie ist ein Begriff, der...

Natur
Wissenschaft

Natur neu erfinden

In der synthetischen Biologie ebnen Forscher neue Stoffwechselwege für lebende Organismen. Damit ergänzen sie die natürliche Evolution um moderne Möglichkeiten für die Medizin und Industrie. von RAINER KURLEMANN Viele Dinge, die von der Natur evolutionär entwickelt wurden, sind herausragende Vorbilder für den Menschen. Tiere...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon