Lexikon

Europạ̈ische Kommissin

zentrales Steuerungsorgan der Europäischen Union mit alleinigem Initiativrecht für europäische Gesetzgebungsvorschläge an den Rat und an das Europäisches Parlament. Die Europäische Kommission verwaltet den EU-Haushalt und die Fonds der EU und wacht über die Einhaltung der Verträge sowie die Umsetzung des Gemeinschaftsrechts in den Mitgliedstaaten. Die Kommission entstand 1967 als Kommission der Europäischen Gemeinschaften aus der Fusion der Hohen Behörde der Montanunion mit den Kommissionen von EWG und Euratom.
Die Mitglieder der Europäischen Kommission werden von den Regierungen der Mitgliedstaaten für 5 Jahre ernannt. Die Europäische Kommission muss vom Europäischen Parlament bestätigt werden. Sie besteht ab 1. 7. 2013 aus dem Präsidenten und weiteren 27 Kommissaren, denen die Verantwortung für bestimmte Politikbereiche zugeordnet ist. Der Vizepräsident ist zugleich als Hoher Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik in einer zentralen Leitungsposition des Rates tätig. Sitz ist Brüssel.
Das Meer - ein zerbrechliches Ökosystem.
Wissenschaft

Der Schutz der Ozeane

Lange Zeit hielt man die Weltmeere für unverwundbar – doch das sind sie nicht. Die UN-Dekade für Meeresforschung soll den Einigungsprozess der Weltgemeinschaft über Schutzmaßnahmen unterstützen. Von RAINER KURLEMANN Die Ozeane sind das gemeinsame Erbe der Menschheit. Diese Feststellung steht etwas versteckt in Artikel 136 der...

Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

Wenn die Sonne in der Nase kitzelt

Warum einige Menschen niesen müssen, wenn sie plötzlich in helles Sonnenlicht schauen, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Schon den griechischen Universalgelehrten Aristoteles beschäftigte im vierten Jahrhundert vor Christus die Frage, warum manche Menschen beim plötzlichen Blick ins Licht niesen müssen, andere aber nicht. Er machte...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch