wissen.de
Total votes: 44
LEXIKON

Hopkins

Atlantik-Charta: Roosevelt und Churchill
Atlantik-Charta: Roosevelt und Churchill
In der Atlantik-Charta vom 14. August 1941 verkündeten F. D. Roosevelt (links) und W. Churchill an Bord des Schlachtschiffs »Prince of Wales« die Kriegsziele der westlichen Alliierten. Stehend von links nach rechts: Harry Hopkins, W. Averell Harriman, Admiral E. J. King, General George C. Marshall, General John G. Dill, Admiral Harold R. Stark und Admiral Sir Dudley Pound.
Harry Lloyd, US-amerikanischer Politiker (Demokrat), * 17. 8. 1890 Sioux City, Io.,  29. 1. 1946 New York; Freund und Vertrauter F. D. Roosevelts, kam als Sozialarbeiter zum Arbeitsbeschaffungsprogramm des Newdeal und war 1939/40 Handelsminister. Er half bei der Realisierung des kriegswichtigen Leih-Pacht-Programms, reiste dazu 1941 in besonderer Mission nach London und Moskau und war Teilnehmer der interalliierten Konferenzen (auf dem Atlantik 1941, in Washington 1942, Casablanca, Quebec, Kairo und Teheran 1943, in Jalta 1945). 1945 erreichte er im Auftrage H. Trumans mit J. Stalin eine Verständigung über das Vetorecht im Sicherheitsrat der UN.
Total votes: 44