Gesundheit A-Z

Locked-in-Syndrom

Zustand, bei dem es einem Menschen mit völlig erhaltenem Bewusstsein nicht möglich ist, sich durch Sprache oder Bewegung der Umwelt mitzuteilen, z. B. infolge einer beidseitigen Schädigung der Nervenstränge, die von der Großhirnrinde zur Medulla oblongata und ins Rückenmark ziehen, so dass keine Signale mehr von der Hirnrinde zur Körpermuskulatur geleitet werden. Als Ursachen kommen eine Blutung oder eine Thrombose der Basilarisgefäße im Bereich des Pons in Betracht.
Babys, verschieden
Wissenschaft

Designerbabys aus dem Labor

Viele Bücher und Filme zeigen hochintelligente Menschen mit Superkräften, die mithilfe von Gentechnik geschaffen wurden. Das bleibt Fiktion – aber therapeutische Eingriffe sind möglich. von RAINER KURLEMANN Mary Shelleys Roman „Frankenstein“ hat vor 200 Jahren das Denken der Menschen verändert. Er erzählt die Geschichte des...

Wissenschaft

Ein Erdbeben änderte einst den Verlauf des Ganges

Gewaltige Erschütterungen prägten einst einen mächtigen Strom Asiens: Vor 2500 Jahren hat ein schweres Erdbeben abrupt den Hauptkanal des Ganges im heutigen Bangladesch verlagert, geht aus einer Studie hervor. Dies war wohl mit weiträumigen Überflutungen in der Deltaregion verbunden. Ein erneutes Ereignis dieser Art würde sich in...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon