wissen.de
Total votes: 11
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Porzellan

Por|zel|lan
n.
1
1.
dichte, weiße, feine Tonware
2.
nur Sg.
Tafelgeschirr, Gegenstand daraus
[nach der
Porzellanschnecke,
wegen seines feinen Glanzes, der dem der Schnecke ähnelt; diese führt ihren Namen über
ital.
porcello,
lat.
porcellus, porculus
„Ferkel, kleines Schwein“ auf
lat.
porcus
„Schwein“, auch übertr. „weibliche Scheide, weibliches Geschlechtsteil“, zurück; das Schneckengehäuse wird beim lebenden Tier durch einen von beiden Seiten her hochgeschlagenen Mantel umhüllt, der nur eine schmale Öffnung freilässt, sodass die Schnecke dem weibl. Geschlechtsteil ähnelt]
Total votes: 11