wissen.de
You voted 2. Total votes: 23
LEXIKON

Compterkartographie

[
kɔmˈpju:tə-; englisch + griechisch
]
ein Teilgebiet der Kartographie, das sich mit den Möglichkeiten der Nutzung elektronischer Datenverarbeitung für die Erstellung und Auswertung von Karten beschäftigt. Schon in den 1950er Jahren wurden Rechenautomaten bei der Berechnung von Netzentwürfen und der Aufbereitung statistischer Daten für thematische Karten eingesetzt. Hinzugekommen sind die automatisierte Auswertung von Luftbildern und Satellitenaufnahmen. Seit Ende der 1980er Jahre wird der Computer für die Speicherung ortsbezogener Informationen eingesetzt. Voraussetzung ist, dass die zu berücksichtigenden Elemente (z. B. Grundrissdarstellung eines Gebäudes) in ihrer Position durch digitale Angaben meist als Werte eines rechtwinkligen ebenen Koordinatensystems x, y beschrieben werden (Digitalisierung). Anfang 2000 kartographierte die NASA die Erde aus dem Weltraum und erstellte neuartige 3-D-Landkarten.
You voted 2. Total votes: 23