Lexikon

Parodie

Musik
die umformende Nachahmung einer Komposition, bei der musikalische Substanz des parodierten Werkes erkennbar erhalten bleibt. Im 15. Jahrhundert dienten Chanson und Madrigal als Parodievorlage, im 16. Jahrhundert Motetten. Der künstlerische Höhepunkt der Parodiemesse lag bei Palestrina, O. di Lasso und P. de Monte. Im Werk J. S. Bachs und G. F. Händels erlebte das Parodieverfahren eine neue Blüte. Bis 1600 herrschte die ernste Parodie eines mehrstimmigen Satzes vor, erst später entstand Parodie im komisch-satirischen Sinn, besonders als Opernparodie.
Wasserstoff
Wissenschaft

Wasserstoff wie Erdgas fördern

In Nordfrankreich haben Forscher offenbar etwas gefunden, das es eigentlich nicht geben sollte: große natürliche Wasserstoff-Reservoire unter der Erde. Dieser „weiße“ Wasserstoff könnte die klimaneutrale Zukunft Europas enorm voranbringen. von ULRICH EBERL Lange galt es als gesichertes Wissen: Wasserstoff ist zwar das häufigste...

Insekten, Schädlinge
Wissenschaft

Düfte statt Pestizide

Kulturpflanzen lassen sich umweltfreundlich schützen – durch synthetische Abwehrdüfte nach natürlichem Vorbild. von CHRISTIAN JUNG Die aktuelle Lage in der Landwirtschaft ist brisant: In mehr als der Hälfte der Länder der Erde fällt mindestens ein Drittel der landwirtschaftlichen Ernten Schädlingen und Pflanzenkrankheiten zum...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon